Sonntag, 24. August 2014

Kerstien Gier "Silber das zweite Buch der Träume."

Hallo ihr Lieben,
nachdem ich euch neulich "Silber-das erste Buch der Träume.", vorgestellt habe kommt jetzt meine Rezi zu "Silber-das zweite Buch der Träume"

Zum Inhalt:

 Nachdem Liv Arthurs und Annabels Pläne durchkreuzt haben und Annabel infolgedessen in die Psychatrie eingewiesen und Arthur von seinen Freunden gemieden wird, scheint die Welt wieder in Ordnung zu sein. Abgesehen von Ernest furchtbarer Mutter, welche die Mädchen auf "Bocker"( Das Biest in Ocker) taufen, die sowohl die Beziehung zwischen Liv's Mutter und Ernest als auch die aufblühende Romaze zwischen Lottie und Ernests Bruder Charles, zertören will. Als die ganze Familie Silber dann auch zum Dreikönigtee zum Bocker eingeladen werden und diese Lottie beleidigt, verüben Liv und Mia Rache-sie zerstören "Mr. Snuggles", den heißgeliebte Buchsbaum Pfau des Bockers, was sie zu Außgestoßenen macht- Aber das ist nichtmal das Schlimmste, als Liv's kleine Schwester plötzlich zu schlafwandeln beginnt und dabei mehrfach in brennzlige Situationen  gerät, fängt Liv an zu vermuten, dass sich jemand in Mia's Träume einschleicht und sie zum Schlafwandeln bringt-nur wer ist es?



Die Fortsetzung der "Silber" -Trilogie ist mehr als nur gelungen! Wie schon im ersten Band,fühlt man sich im kunterbunten Chaos der Familie Silber/Spencer, pudelwohl! Man fühlt mit dem Charakteren und teilt deren Emotionen und lacht sich über Livs und Mias  Lästereien über das Bocker und deren Versuch Mr.Snuggles zu ermorden kaputt. Was mir an dieses Mal besonders gut gefallen hat, war die Weiterentwicklung von Graysons Charakter! Er stellt sich gegen Florence als diese Liv und Mia wegen der Mr. Snuggles Sache boykottiert und verteidigt die Schwestern auch noch vor Emily! Stichwort Emily, ich hatte des öfteren das Verlangen ihr eine saftige Ohrfeige zu verpassen-man ist das Mädel nervig, nur gut, dass Grayson das auch so sieht! Was ein bisschen Schade war, war das was zwischen Henry und Mia passiert ist-warum muss Frau Gier in ihren Büchern die Paare immer über unendliche Hindernisse stolpern lassen, bevor es mal reibungslos klappt? Das, und auch mal wieder der Tittle-Tattle Blog, haben mich an einigen Stellen echt aufstöhnen lassen, ich hatte oftmals das Bedürfnis das Buch einfach in die Ecke zu pfeffern-aber ich bin froh, dass ich es nicht getan habe, denn das Buch ist wirklich mehr als nur lesenswert und das nicht nur einmal!

Ich hoffe euch hatte meine Rezi gefallen, ich würde mich über ein Feedback von euch in den Kommentaren sehr freuen!
Liebe Grüße,
eure Chellush

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen