Dienstag, 30. September 2014

Ben Aaronovitch "Schwarzer Mond über Soho"

Hallo ihr Lieben!

Ich melde mich hier mit einer neuen Rezi zurück, dieses Mal ist es: Schwarzer Mond über Soho von Ben Aaronovitch. Es ist der zweite Teil von "Die Flüsse von London".

Zum Inhalt:

 Peter Grant ist nun Offiziell Constable des Folly, der magischen Abteilung der Londoner Metropolitan Police und magischer Lehrling von Chief Inspector Nightingale. Bei Peter's neuestem Fall geht es sehr jazzig zu-lauter Jazzmusiker die in Folge von Herzversagen sterben und Zeichen hythaumaturgischer Zersetzung am Hirn aufweisen.....Zur gleichen Zeit treibt auch die sogenannte "bleiche Lady" ihr Unwesen in London. Sie beißt mit ihrer Vagina dentata , das beste Stück vieler junger Männer ab. Zu allem Überfluss hat Peter noch mit einem unheimlichen Magier der übelsten Sorte, dem sogennanten "Gesichtslosen" zu kämpfen, der anscheinend überall seine Finger im Spiel hat. Findet Peter heraus wer die ganzen Jazzer auf dem Gewissen hat, bekommt er die "bleiche Lady" zu fassen  und findet er den Gesichtslosen?


Dieses Buch ist einfach nur genial! Wieder taucht man in die fantastische Welt Londons ein und hetzt praktisch mit Peter durch die Straßen. Ben Aaronovitch schafft es mit Humor und Spannung den Leser bei der Stange zu halten und ich meine ehrlich , vagina dentata? Wie witzig ist das denn?  Ich habe es sehr genossen mehr von der Magie zu erfahren, denn in "Die Flüsse von london"  erfährt man, dass Magie auf Dauer das Hirn schädigt und einen bei zuviel Magie, verblöden lässt-geniale Vorstellung oder? Ich kann es nur zu 100 %  empfehlen!

wer von euch hat es gelesen? Wen von euch hab ich neugierig gemacht?

Schreibt es mir doch bitte in die Kommentare, falls ihr Tipps für  mich habt oder mir einfach eure Meinung sagen wollt!

Liebe Grüße,

eure Rachel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen