Donnerstag, 18. Dezember 2014

Colleen Hoover " Weil ich Layken liebe"

Ihr Lieben!

Bitte entschuldigt meine lange Abwesenheit hier, ich war in letzter Zeit leider mit anderen Dingen beschäftigt und kam überhaupt nicht mehr zum Lesen,

Jetzt kam ich aber endlich dazu und möchte euch meine Meinung zu "Weil ich Layken liebe" mitteilen.


Inhalt:





Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…



Meine Meinung:

Ich muss ehrlich sagen, dass mich das Buch sehr durcheinander gebracht hat, ich habe die komplette Achterbahn der Gefühle in so einer unglaublichen Bandbreite präsentiert bekommen, dass ich erstmal nicht mal wusste wohin mit mir....Ich konnte überhaupt nicht sagen, ob es mir gefallen hat oder nicht, weil ich es erstmal verdauen musste, aber jetzt wo ich mir etwas Zeit zum Nachdenken gegeben habe, muss ich doch sagen, dass ich es stellenweise sehr unrealistisch und zu dick aufgetragen fand. 
Ich finde es unrealistisch, dass man mit 18 jemanden, den man genau drei Tage kennt, als "die große Liebe" bezeichnet, Ich finde, Will und Layken erinnern mich an die tragische Ausführung von Ezra Fitz und Aria Montgomery aus "Pretty Little Liars", nur um einiges kitschiger und deswegen unsympathischer! es gefällt mir nicht wie Layken sich oft verhält, wie sie Will mit sich umspringen lässt um nachher nur doch in einer Notsituation bei ihm unterzukriechen,  Aber, es kam auch durchaus schöne Stellen zum einen gefällt mir die unglaublich süße Beschreibung von Layken's kleinem Bruder, der an manchen Tagen alles "rückwärts" tut, sogar sprechen(!) und Eddie, Laykens beste Freundin. Auch haben mir die Poetry Slams sehr gut gefallen, da ich diese Art von Lyrik unglaublich toll finde!



Wer von euch hat es gelesen?  Wie fandet ihr es?
Verratet mir doch mal eure Meinung!

Liebe Grüße ,

eure Chellush

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch gut und den zweiten Band auch

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss sagen, dass ich beide Bücher sehr klischeebehaftet fand...

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man sich so den Inhalt anhört, mag es schon so klingen, als wäre das alles ein bisschen übertrieben und dick aufgetragen. Beim Lesen hatte ich aber gar nicht das Gefühl. Wie sich Will und Layken angenähert haben, fand ich sehr süß, und auch, dass sie nach so wenigen Tagen an ihm hängt, hat mich überzeugt.

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja das Schöne daran, sich mit den Leuten hier auszutauschen! :)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Rezi, der ich in einigen Punkten voll und ganz zustimme (wie die Achterbahn der Gefühle) und in anderen nicht. Aber ich habe das Gefühl du findest immer die richtigen Worte, um es auf den Punkt zu bringen und das gefällt mir sehr. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aww Vielen lieben Dank Johanna! <3 Das freut mich mega!

      Löschen