Mittwoch, 18. März 2015

Manuela Brandt: "Seelenblau"

Huhu ihr Lieben!
Ich habe ja neulich an der Blogtour zu dem tollen Buch "Seelenblau teilgenommen, einem ganz besonderem Buch, hier kommt endlich meine Rezi dazu!



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 717 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 324 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung
In wenigen Monaten wird sie ihren Freund Thomas heiraten. Doch Mia, die erst zwanzig Jahre alt ist, zweifelt, ob sie diesen Schritt wirklich wagen sollte. Zudem hat sie plötzlich seltsame Träume, in denen sie einem schwarzen Wolf begegnet. Was hat das nur zu bedeuten?
Noch vor den Hochzeitsvorbereitungen wird sie von ihrer Freundin Lisa zu einer Reise nach Kanada überredet. Dort soll sie den Kopf freibekommen und sich ihrer Gefühle gegenüber Thomas klar werden.
Das kleine Dorf in den Rocky Mountains entpuppt sich jedoch als eine völlig fremde Welt. Die Bewohner leben nach alten indianischen Idealen. Dort erfährt Mia, dass jeder Mensch nur wirklich glücklich sein kann, wenn er seinen Seelenpartner gefunden hat – egal ob Mensch, Tier oder Element.
Als sie auch noch Jace kennenlernt, der ungeahnt eng mit der Natur verbunden ist, wächst nicht nur ihr Gefühlschaos, sondern ihr ganzes Leben gerät aus den Fugen – und bringt nicht nur Mia in Gefahr.



Meine Meinung:

Dieses Buch ist wirklich etwas ganz Besonderes gewesen! Der Schreibstil der Autorin hat mich von der ersten Seite an gefesselt und ich konnte nicht aufhören zu lesen! Die Protagonistin Mia war mir direkt sympathisch, auch wenn sie ein wenig naiv war, was ich gut nachvollziehen kann, denn sie ist erst 20. Mindestens genauso sympathisch war mir ihre beste Freundin Lisa-sie ist ein ganz besonders einfühlsamer Mensch und sehr empfänglich für die Gefühle anderer, weshalb sie direkt merkt, dass mit Mia etwas nicht stimmt, als diese ihr von dem Heiratsantrag erzählt. Lisa fackelt nicht lange und nimmt Mia mit auf eine Reise nach Kanada, wo ihr Bruder in einem kleinen Dorf lebt, das so abgelegen liegt, dass die nächste Großstadt zwei Autostunden entfernt liegt. Die Natur und der Mensch sind dort so sehr mit sich im Reinen, dass man denken könnte, dass manche Dorfbewohner mit einigen Tieren im Geist miteinander verbunden sind und dieser Gedanke ist gar nicht falsch, denn der Dorfälteste Papewas, zu dem Lisa Mia direkt nach ihrer Ankunft bringt, führt den indianischen Glauben an Seelenpartnerschaft  weiter, der besagt, dass jeder Mensch, einen Seelenpartner hat und dass jedem Menschen, der seinen Seelenpartner noch nicht gefunden hat, etwas fehlt und das spüre er. So ist es auch bei Mia, er spürt, dass sie ihren Seelenpartner noch nicht gefunden hat...Wer weiß, vielleicht findet sie diesen ja?
Die ganze Geschichte ist einfach nur wunderschön, authentisch und einzigartig. Ich habe dieses Buch so sehr genossen, wie schon lange keines mehr, denn es war wirklich mal was anderes und die Verwendung von indianischen Mythen, fand ich ganz besonders toll. Ich bin wirklich kein besonders esoterischer Mensch, aber der Glaube an Seelenpartnerschaft gefällt mir sehr, denn es ist eine so tiefgründige und interessante Verbindung. Man merkt, dass die Autorin sich auf diesem Gebiet sehr gut auskennt und nicht nur irgendwas indianisches in die Handlung reinklatscht! Ich bin so tief in das Buch eingetaucht, dass ich die ganze Handlung wie ein stiller Beobachter wahrnahm und förmlich die Natur um mich herum spüren konnte. Auch die Gefühle der Charaktere kamen unglaublich echt rüber und selbst dann, wenn sie nicht sprachen, hatte ich das Gefühl ihre Gefühle wahrzunehmen, als würde ich direkt neben ihnen stehen. Alle Figuren in dem Buch sind so liebevoll und detailliert ausgeschmückt, dass sie keineswegs unvollständig neben den Protagonisten aussahen.
Fazit: Dieses Buch hat mich sehr berührt und es war einfach nur eine wundervolle Geschichte, die ich jeden ans Herz legen kann!

Ich hoffe euch hat meine Rezi gefallen und ich konnte den ein oder anderen hierfür anfixen. ;)

xoxo,
eure Chellush

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen