Samstag, 2. Mai 2015

Bärbel Muschiol: Rockerbraut

Ihr Lieben!
Ich werde demnächst an einer Blogtour teilnehmen, die Genre mäßig so gar nicht dem entspricht,  was ich normalerweise lese. Hier findet ihr meine Rezi zu dem ersten Teil der Rocker Trilogie.


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 394 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 89 Seiten
  • Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
  • Verlag: Klarant Verlag (5. März 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch




Kurzbeschreibung
Darmian, Bandenchef der Dead Angels, hat alles im Leben erreicht, was er wollte: Er ist der „Dämon“ der Bikerszene. Hart, dominant und angsteinflößend - so ist er in der Unterwelt bekannt. Doch die Begegnung mit Marie trifft ihn mitten ins Herz und er weiß nur noch eines: Sie ist die Eine für ihn. Eine verbotene, devote Leidenschaft entwickelt sich zwischen den beiden und Marie fühlt sich das erste Mal in ihrem Leben begehrt und geliebt. Würden beide nur nicht die Kontrolle über ihre Gefühle verlieren...

Meine Meinung.
Ich muss sagen, dass ich am Anfang durchaus skeptisch war, ob ich die Bücher lesen möchte, aber ich wollte mir einen Ruck geben und mal etwas Neues probieren. Leider wurde ich ziemlich enttäuscht, denn schon auf  den ersten Seiten geht es los: Marie ist pleite und total fertig, da ihr Ex mit ihrer besten Freundin durchgebrannt ist und nun sowohl mit ihm verlobt als auch schwanger ist, Völlig aufgelöst sucht Marie Rat bei ihrem Bruder, der inzwischen ein hohes Tier in der Rocker Gang "Dead Angels" ist. Er nimmt Marie auf und sagt ihr, dass sie nun unter Darmians Schutz steht, sie soll seine Lady werden, das heißt sie wird sein Eigentum und hat sich ihm zu unterwerfen, was sie direkt tut, denn obwohl sie eigentlich Angst vor Darmian hat, hat sie direkt Sex mit ihm und das nicht nur einmal. 
An dieser Tatsache stören mich zu einem, dass Marie Darmian gar nicht richtig kennt und direkt Sex mit ihm hat und einwilligt seine Lady zu sein, ohne vorher eine wirkliche Beziehung zu haben, zum anderen finde ich es echt arm von Marie sich Darmian nicht widersetzt und klare Grenzen aufzeigt. Auch die Sprache, in der die Sex Szenen beschrieben werden, sind mir viel zu vulgär. Ständig wird beschrieben, wie tief Darmian in Marie eindringt ( Er trifft auf ihre Gebärmutter) und wie eng sie ist und dass Darmian sie weitet und so weiter. Ich bin wahrscheinlich zu emanzipiert, aber ich kann es nicht leiden, wenn sich eine Frau einem Mann komplett unterwirft. Auch finde ich, dass teilweise auf ganz billige Klischees zurückgegriffen wird, was dann gerne mit "Den Waffen einer Frau beschrieben wird." Die Handlung ist zu 99% Sex ´, was bei einem erotischen Roman wichtig ist, aber nur Sex die ganze Zeit? Da fehlt mir sehr viel an Bewegung und Entwicklung bei den Charakteren, was recht schade ist, denn so kommt man sich vor wie ein Spanner, der unfreiwillig Zeuge von hemmungslosem Sex wird. Ein weiterer Kritikpunkt sind die vielen Rechtschreibfehler, denn der Unterschied zwischen "dass und das", "seit und Seid" ist oft nicht besonders deutlich, auch ein Restaurant mit dem Namen "Sold&pepper" kommt vor, was einen verwirrt. Verkauft und Pfeffer? Oder war das vielleicht ein Fehler und sollte es "Salt&Pepper", also Salz und Pfeffer heißen? Falls ja, ist das ein Fehler, der mir sehr unangenehm wäre. 
Alles in einem ist mir die Handlung zu schnell, was bei 89 Seiten auch verständlich ist und die Rockerszene wird mir zu sehr verherrlicht, Auch ist sie mir viel zu frauenfeindlich und es geht hauptsächlich nur um Sex, was ich nicht so prickelnd finde.
Ich muss sagen, dass ich leider so gar keinen Gefallen an dem Buch gefallen habe und ich hoffe, dass Band 2&3 ein wenig mehr zu bieten haben.

xoxo, 
Chellush

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen