Montag, 22. Juni 2015

Poppy J.Anderson: Make Love und spiel Football

Ihr Lieben!
Ich melde mich aus dem Urlaub zurück und ich habe einen riesigen Haufen an ungeschriebenen Rezis mitgebracht, den ich jetzt abbaue. :)
Ich habe im Urlaub unter anderem dieses Buch von Poppy J. Anderson verschlungen und es hat mir außerordentlich gut gefallen. Zudem fand ich es sehr angenehm, mal etwas ohne Fantasy zu lesen :)

Produktinformation

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: rororo (27. März 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499269333

Inhalt:
Der Footballgott muss sich mit den New York Titans wohl einen Witz erlaubt haben, als er die Tochter des verstorbenen Teambesitzers zur neuen Chefin ernannt hat! Das glaubt jedenfalls Brian Palmer, Quarterback und Kapitän der Titans, als sich die skandalbehaftete Teddy MacLachlan mit Hippiekleidung, Bauchnabelpiercing und Flipflops dem Team vorstellt. Frauen können in der Welt des Footballs nicht bestehen, vor allem nicht wenn sie auf Räucherstäbchen und Meditationen abfahren. Football bedeutet Krieg, da haben Frauen nichts zu suchen – Brian hat keine Skrupel, das seiner neuen Chefin ins Gesicht zu sagen, doch die bricht wider Erwarten nicht in Tränen aus, sondern grinst ihn frech an. Anders als der Rest der Frauenwelt, die sich dem heißen Quarterback an den Hals wirft, legt sich Teddy mit ihm an und schlägt ihn mit den eigenen Waffen.

Dieser Roman ist der 3. Band der "New York Titans"-Reihe:



Meine Meinung:
Das Buch war mein erstes von Poppy und ich habe dann auch noch den dritten Band der Reihe erwischt, was aber überhaupt nicht schlimm war, wie ich beim Lesen festgestellt habe, denn man findet sehr schnell in die Handlung hinein und freundet sich mit den Charakteren an. Durch einige kleine Flashbacks füttert die Autorin einen mit wichtigen Hintergundinformationen, sodass man bestens Bescheid weiß, auch ohne Band 1 und zwei gelesen zu haben.
Teddy war mir von Anfang an wahnsinnig sympathisch, sie traut es sich zu eine so verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen und sich einer Horde Footballer zu stellen-da erfordert Mut! Sie hat eine lockere, humorvolle Art die Dinge anzugehen, aber macht auch auf ganz charmante Art und Weise klar, dass sie die Chefin ist.
Gepaart mit ihrem "hippie-Style" kommt das bei einigen Spielern, besonders bei Quarterback Brian Palmer nicht gut an. Zwischen den beiden kommt es immer wieder zu witzigen Wortgefechten und Wetten, bei denen in der Regel Teddy über Brian triumphiert.
Dass bei den Beiden das Motto "Was sich liebt, das neckt sich" früher oder später eintreten wird, war vorhersehbar, aber ich habe es genossen wie die beiden sich angenähert haben und dann ein Paar wurden. Natürlich konnte das auch nicht ohne weitere Hindernisse passieren, denn wie es nunmal im Leben ist wenn man eine Person des öffentlichen Lebens ist, forschte die Presse nach den schmutzigen Details in Teddys Vergangeheit um diese dann mit Pauken und Trompeten ans Licht zu zerren, eine Belastung die sich nicht nur auf die Beziehung zwischen Brian und Teddy sondern auch auf die zwischen Teddy und ihrer Mutter, die ihr ihre vergangenen Faux-pas noch immer nicht verziehen hat, als auch dem Team und Teddy führt, was ihr sehr zu schaffen macht.
Brian entwickelt sich im Laufe des Buches vom Macho zum treuen Begleiter Teddys, der diese auch verteidigt.
Poppy's Schreibstil war locker, flüßig und irre witzig! Während des Lesens habe ich die ganze Zeit vor mich hingekichert, vorallem wenn Teddy und Brian mal wieder diskutierten. Ich habe zwar überhaupt keine Ahnung von Football, aber Poppy hat es dennoch geschafft mich nicht an den Football Vokabeln verzweifeln zu lassen, was ich super fand.
Schlussendlich kann ich nur sagen. dass ich das Buch sehr genossen habe und es eine angenehme Lektüre für warme Sommertage ist!

Wer von euch hat schon ein Buch von Poppy gelesen? Was ist eure Meinung? Schreibt es mir in die Kommentare!
xoxo,
Chellush

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen