Samstag, 11. Juli 2015

Julia Adrian" Die dreizehnte Fee"

Ihr Lieben!
Ich habe einige ungeschriebene Rezis, die noch geschrieben werden müssen...
Dieses Mal ist es " Die dreizehnte Fee" , einem märchenhaften Roman, der an Dornröschen angelehnt ist, aber dennoch ein wenig anders ist.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1051 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 156 Seiten
  • Verlag: neobooks Self-Publishing (14. April 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch

Inhalt

Ich bin nicht Schneewittchen.
Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd.
Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.





Meine Meinung

Lilith ist die dreizehnte Fee. Als sie durch den Kuss der wahren Liebe aus ihrem fast 1000 jährigen Schlaf geweckt wird, ist nicht nur alles anders, sondern sie sieht sich Auge in Auge mit dem Hexenjäger gegenüber, der nur ein Ziel hat: Sie umzubringen.
Und dabei ist er nicht der einzige, denn Liliths Schwestern, die anderen 12 Feen haben dasselbe im Sinn. Kurzerhand beschließt Lilith sich auf eine Jagd zu begeben, eine tödliche Jagd, in der die Opfer ihre eigenen Schwestern sind.
Die Handlung ist recht schnell erzählt, es ist wie Dornröschen nur anders, und es ist nicht die Fee die Dornröschen verflucht hat, es sind die Schwestern, die sie verflucht haben. Wieso und weshalb habe ich, wenn ich ehrlich bin, nicht genau verstanden. Die Geschichte hat mich ein wenig verwirrt, denn sie beginnt ohne eine große Einführung, sondern beginnt direkt.
Zwischen Lilith und dem Jäger herrscht direkt eine Spannung, was mir ein wenig zu schnell ging und mich auch sehr verwirrt hat. Erst küssen sie sich und spüren die "Liebe" und dann will er sie umbringen und hält sie als Gefangene.
Der Schreibstil dagegen ist sehr angenehm, sehr flüssig und leicht zu lesen. Die Sprache ist sehr märchenhaft und nimmt einen mit auf eine magische Reise unterstützt wird er durch tolle Illustrationen.
Mein Problem mit dem Buch war in erster Linie die Handlung! Mir war die Geschichte zu kurz, mir schnell erzählt, Sie ließ nicht viel Zeit für eine Charakter Entwicklung und ließ für mich keine Möglichkeit der Verbindung zu, was ich sehr schade fand, denn ich muss in irgendeine Weise  eine Verbindung aufbauen können,
Ich vermisste es, mich mit den Gedanken und Gefühlen von Lilith auseinander zu setzten und mich in sie hineinversetzen zu können, ich habe mich in keinster Weise in ihr wiederfinden können und sie blieb mir ein Rätsel.
Gerne hätte ich auch mehr von ihrer Vergangenheit erfahren, denn durch den "schnellen" Start in die Handlung hätte ich gehofft im Laufe der Handlung einige Hintergrundinformationen zugespielt zu bekommen. 
Auch das Ende kam ein wenig abrupt, und ich habe erst dann verstanden, dass es eine Reihe sein wird, was ich ein wenig verwirrend fand, denn in meinen Augen kann die Geschichte auch ein guter Einzelband sein, 
Dennoch fand ich die Geschichte von der Idee einzigartig und sehr schön!

Wer von euch hat das Buch schon gelesen? Was ist euer Eindruck? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

xoxo aus Berlin,
eure Chellush 

Kommentare:

  1. Schön das es nicht nur mir so erging, ich fand die Geschichte auch viel zu schnelllebig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh echt? Halleluja! Ich hab das Gefühl, dass jeder es als perfekt empfand....

      Löschen