Sonntag, 11. Oktober 2015

Alexa Hennig von Lange "Die Welt ist kein Ozean"

Ihr Lieben!
Nach einer langen Rezi Pause und einem kleinen Bloggertief melde ich mich wieder zurueck, mit einer neuen Rezi zu einem ganz tollen Buch.

                                

Produktinformation

  • Broschiert: 352 Seiten
  • Verlag: cbt (27. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570162966
  • ISBN-13: 978-3570162965
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Inhalt:
Ausgerechnet in einer psychiatrischen Klinik für Jugendliche will die 16-jährige Franzi ihr Schulpraktikum machen. Sie stellt sich das abenteuerlich und besonders vor – muss aber schnell erkennen, dass sie eine Welt betritt, in der die Normalität außer Kraft gesetzt ist. Hier trifft sie auf den 18-jährigen Tucker – und Tucker trifft sie voll ins Herz. Nach einem traumatischen Erlebnis spricht er nicht mehr. Tief in sich zurückgezogen, dreht er im Schwimmbad seine Runden, am liebsten unter Wasser, wo ihn keiner erreichen kann. Behutsam versucht Franzi, Kontakt mit ihm aufzunehmen. Als ihr das gelingt, steht sie vor einer schweren Entscheidung: Soll sie wie geplant für eine Zeit ins Ausland gehen? Oder dem Herzen folgen, das gerade erst wieder zu sprechen begonnen hat?

Meine Meinung:
Kennt ihr die Buecher die ich euch ab der ersten Seite fesseln? In die ihr euch direkt verliebt und denkt? WOW! Fuer mich war "Die Welt ist kein Ozean" genau so ein Buch! Franzi war mir als Protagonistin direkt ungeheuer sympathisch, da sie sich fuer ein Praktikum in einer psychatrischen KLinik entschieden hat und das obwohl ihr Vater, renommierter Strafanwalt, und ihre,etwas neurotische,Mutter nicht gerade begeistert waren. Auch Franzis beste Freundin, die ihr Praktikum bei Franzis Vater absolviert, haelt "Miss Franziska", wie Franzi von Nelli  genannt wird,  haelt Franzi fuer bekloppt.
Des weiteren steht fuer Franzi bald auch ein Vorspiel an, welches ihr ein Auslandsjahr an einer renommierten australischen Musikschule ei bringen koennte. Es ist also momentan nicht einfach fuer Franzi, aber sie setzt sich durch und beginnt ihr Praktikum trotz der Bedenken ihres Umfeldes. Gleich zu Beginn lernt sie Tucker kennnen, der seit einem traumatischen Erlebnis nicht mehr spricht und staendig im Schwimmbad seine Runden zieht.  Tucker fasziniert Franzi und das obwohl sie nicht schwimmen kann. 
Die Geschichte lies sich wahnsinnig schnell lesen, ich war innerhalb eines Tages fertig und konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil ist jugendlich locker und dennoch einzigartig, die Figuren alle mit liebevollen Details ausgestattet.  Auch die Handlung ist alltaeglich, dennoch ist es kein "Friede,Freude,Eierkuchen" Roman und zeigt deutlich, dass hier jeder Charakter sein eigenes Paeckchen zu tragen hat. Besonders Franzi, da sie das Nesthaekchen der Familie ist und ueberdies frueher auch noch pummelig war, achtet ihre Mutter penibel darauf, dass Franzi sich anstaendig ernaehrt und nicht wieder dick wird, was Franzi oft in den Wahnsinn treibt. Ich konnte mich nicht nur dahingehend sehr gut mir Franzi identifizieren sondern auch in vielen anderen Situationen.
Alles in einem ist "Die Welt ist kein Ozean" ein ganz besonderer Jugendroman, der einen zum Nachdenken anregt.


Was sagt ihr? Wer von euch hat das Buch gelesen und wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare! 

Ich wuensche euch einen wundervollen Herbsttag,
xoxo
eure Chellush

Kommentare:

  1. Hallo Hallo ;-)

    Ahhh- ich bin erst vor kurzem auf das Buch aufmerksam geworden und will es unbedingt lesen. Deine Rezension weckt meine Leselust gleich nochmehr!

    Schönen Sonntag, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nicole!
      Das freut mich sehr zu hoeren, ich sage nur: Ran ans Buch! :D
      Ich wuensche dir ebenfalls einen schoenen Sonntag!

      Löschen
  2. Ich habe es noch nicht gelesen, den Titel aber bereits auf meiner Liste.

    Alexa Hennig von Lange zählt ja zu meinen Schreiblieblingen. :)

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen