Dienstag, 27. Oktober 2015

Izabelle Jardin "Remember"

Ihr Lieben!
Ihr bekommt in den naechsten Tagen staendig neue Rezensionen, denn es stehen so einige noch aus...
Diese Rezi musste lange warten geschrieben zu werden, da ich nicht wirklich wusste wie.
Lange Rede, kurzer Sinn: Hier kommt die Rezi.                                     




                            

Produktinformation






  • Taschenbuch: 398 Seiten
  • Verlag: Amazon Publishing (7. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1503947386
  • ISBN-13: 978-1503947382



  • Inhalt

    Leah hat eine sehr genaue Vorstellung vom richtigen Mann. Sie will etwas Besonderes! Als Connor Breckwohld, der Juniorchef einer großen Hamburger Reederei, in ihren Laden tritt, ist es um sie geschehen. Ein Blick, ein Date, ein erster Kuss. Und eine Erkenntnis: Er steht kurz vor der Hochzeit mit einer anderen. Leah nimmt Reißaus. Und kann ihn nicht vergessen! Gegen alle Widrigkeiten, gegen ein jahrzehntelang wohlgehütetes Familiengeheimnis, das eine Verbindung zwischen den beiden unmöglich erscheinen lässt, geht Leah den Weg, den das Herz ihr weist. Bis zu jenem Tag. Als sich alles ändert. Und über diesen Tag hinaus!

    Eingebettet in die schicksalhafte Geschichte zweier Familien, erzählt Izabelle Jardin den Roman einer großen Liebe: sinnlich, romantisch und voller dramatischer Wendungen bis zum Schluss.


    Meine Meinung

    Leah ist eine sehr eigenwillige, junge Frau mit genauen Vorstellungen. Sie hat eine starke Obsession fuer die Farbe Gruen, hat einen eigenen Laden auf einer Insel in der sie im Sommer ist und im Winter hilft sie ihrer Mutter in Hamburg mit dem Teekontor. Auch was ihren Traummann angeht, hat Leah ganz bestimmte Vorstellungen, denen Connor so gar nicht entspricht und doch ist da eine besondere Verbindung zwischen Ihnen, die Leah nicht erklaeren kann und  die sie einschuechtert, denn als es beim ersten Date auf seinem Boot fast zum Sex kommt, fluechtet Leah schlagartig und laesst Connor verwirrt zurueck.
    Auch ihre Familie und Freunde reagieren sehr merkwuerdig  auf den Namen "Breckwohld", Leah will dies nicht so stehen lassen und stellt Nachforschungen an, die sie auf eine lange Reise schicken.
    Die Geschichte spielt in zwei Zeiten und wird aus Leah's Sicht erzaehlt.  Im Prolog spielt die Geschichte in der Zukunft und wird rueckblickend erzaehlt, wir wissen dass es der 11.9.2001  und dass Connor in New York ist ...und dann beginnt die vergangene Handlung, es kommt zur ersten Begegnung von Connor und Leah und wir bekommen mit wie sich ihre Beziehung entwickelt und erfahren auch nach und nach die Familiengeheimnisse, die der Beziehung im Weg standen.
    Der Schreibstil ist sehr locker und wirkt sehr authentisch, aber dennoch konnte ich keine persoeliche Verbindung zu dem Buch aufbauen, es fehlte mir der Prozess des Eintauchens, des Verschwimmen der Wirklichkeit und all die anderen Dinge, die ich so sehr liebe, fehlten mir hier komplett. Ich kann mir absolut nicht erklaeren weshalb, denn das Einzige was mich an der Handlung stoerte, die Traeume mit der afrikanischen Fruchtbarkeitsgoettin Makeda waren. Dieses Verschwimmen zwischen Realitaet und Traum machte mich absolut wahnsinnig und an einigen Stellen nervten mich auch Leah und Connor und ich war am Schluss des Buches, wo es dann endlich wieder spannend wurde, sehr froh das Buch beendet zu haben.


    Was sagt ihr? Wer von euch hat das Buch gelesen? Was ist eure Meinung? Schreibt es mir in die Kommentare!
    xoxo,
    eure Chellush

    Kommentare:

    1. Hi Cellush,

      mich konnte das Buch auch nicht wirklich überzeugen. Mich störte Makeda, genau wie Dich, aber auch die Sex-Szenen die mich an SoG erinnert haben und so gar nicht zu Connor und Leah passen wollten.

      Liebe Grüße
      Babsi

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Huhu Babsi! Ja auch das fand ich sehr stoerend!
        Bin da absolut deiner Meinung
        Liebe Gruesse,
        Chellush

        Löschen
    2. Ich fand das Buch auch irgendwie nicht so mega, aber es war schon ganz okay^^ Da hatte ich dieses Jahr schon richtige Flops, wie Märchenhaft erwäh lt oder Ich liebe dich, Lorelai
      Hier ist meine Rezension zu dem Buch: http://seifenblasentraeumereien.blogspot.de/2015/09/rezension-zu-remember-von-izabelle.html?m=1

      Liebste Grüße,
      Tina (:

      AntwortenLöschen