Dienstag, 27. Oktober 2015

Tanja Voosen "Sommerfluestern"

Ihr Lieben!
Auf meinem Stapel ungeschriebener Rezensionen befindet sich auch das Buch "Sommerfluestern" von Tanja Voosen aus dem Hause Impress.
Ich hatte mich wahnsinnig auf das Buch gefreut, fand es aber schlussendlich leider nicht besonders toll. Weshalb? Lest weiter!



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1833 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 365 Seiten
  • Verlag: Impress (4. Juni 2015)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00WA4KBXA


Kurzbeschreibung
**Ein wunderbar romantisch-verzwickter Sommerroman**

Fange an deinen Lieblingssong zu hassen! Als Taylor an ihrer neuen High School diese merkwürdige Botschaft in ihrem Spind vorfindet, weiß sie zunächst einmal nichts damit anzufangen. Bis sie Monate später auf Hunter Reeves trifft, der nach längerer Abwesenheit seinen – ihren! – Spind wiederhaben will. War die Botschaft etwa für ihn bestimmt? Als sich der Spruch dann noch als Code herausstellt, der zu weiteren Hinweisen führt, ist Taylors Interesse geweckt. Und Hunters auch. Aber seines gilt eher Taylor als der aufkommenden Schnitzeljagd… Die Geschichte geht mit »Herbstflüstern« weiter.


Meine Meinung


Taylor ist ein ganz normaler Teenager der durch einen Umzug an eine neue Highschool kommt und als waere die ganze Situation nicht schon merkwuerdig genug, findet sie in ihrem Spind eine komische Botschaft "beginne deinen Lieblingssong zu hassen", aus dieser Botschaft entwickelt sich eine Art Schnitzeljagd auf der Taylor ungewollt mit Hunter Reeves naeher in Kontakt kommt. Auf der Schnitzeljagd erfaehrt Taylor den Hintergrund eben dieser und auch lernt sie ihre Vorurteile ueber Bord zu werfen.
Zunaechst hat es mich wahnsinnig irritiert, dass die Geschichte in den USA spielt und anscheinend eine mehr oder weniger typische High School Love Story wird, was sie zwar nicht komplett war, aber doch an vielen Stellen sehr vorhersehbar.
taylor ist eine sehr schwierige Person und ich konnte keinen wirklichen Bezug zu ihr finden, ihre Launen trieben mich in den Wahnsinn und auch ihre Einstellung zu sich selbst gefiel mir nicht, denn staendig bezog sie sich auf ihre viel huebschere Schwester.  Zwar merkte man doch sehr schnell, dass Taylor weitaus mehr auf dem Kasten hat, als sie vorgibt, aber wirklich durchschaubarer und sympathischer machte es sie nicht. Auch die Handlung blieb relativ flach und erinnerte mich oft ab "Margos Spuren" und das obwohl ich zu dem Zeitpunkt lediglich den Filmtrailer kannte. Ich hatte mir die Schnitzeljagd in meinem Kopf irgendwie spannender vorgestellt, malte mir in meinem Kopf moegliche Abenteuer aus, die passieren koennten, wurde aber enttaeuscht, denn es blieb weiterhin flach, es spielte im selben Ort, denn abgesehen von einem Road Trip an einem Wochenende schraenkte sich die Jagd auf den Ort ein, an dem die Handlung spielte.  
Mich liess die Geschichte ziemlich kalt und ich rollte des Oefteren mit den Augen, weil Taylor mal wieder eine ihrer Launen hatte und auch Hunter sich manchmal wie ein Kindergarten Kind benahm.
Alles in einem hatte ich mir einen netten Liebesroman im Sommer vorgestellt, der es aber im Endeffekt nicht war.

Wie fandet ihr das Buch? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!
xoxo,
eure Chellush

1 Kommentar:

  1. Also eigentlich hat mir das Buch richtig gut gefallen! Ich fand die Protas erfrischend und die Story war für mich an einigen Stellen überhaupt nicht vorhersehbar *-* Und der Humor erst... Die Schlagabtäusche und gerade Taylors Launen haben es mir angetan , deswegen habe ich dem Buch auch die volle Punktzahl vergeben...^^ Aber bekannntllich sind Geschmäcker ja oft sehr verschieden. Jedenfalls tolle und offene Rezension! (:

    Liebste Grüße,
    Tina (:

    AntwortenLöschen