Montag, 8. Februar 2016

Montagsfrage: Rezensionsexemplare






Ihr Lieben!

Es ist mal wieder Montag und somit Zeit für  die Montagsfrage.
Heute geht es um das Thema Rezensionsexemplare.

Ich selbst habe mich am Anfang meiner Bloggerkarriere über jedes Rezensionsexemplar gefreut, ich hab es als Gewinn angesehen, möglichst viele Reziexemplare zu besitzen.
Mittlerweile ist es anders.
Ich frage nur selten Rezensionsexemplare an, da ich es oft als unangenehm empfinde unter Zeitdruck zu lesen und die Rezension so schnell wie möglich abzugeben, ganz besonders schwierig ist es wenn mir ein Buch partout nich gefällt. Was soll ich tun, mich weiterquälen, jemand anderen zum rezensieren suchen?  Sind alles Umstände. Vorallem ist es mir auch unangenehm zu "gammeln".
Unangefragte Rezensionsexemplare hatte ich bislang nur einmal und das war positiv: Da ich auf einem Bloggertreffen mit Jennifer Estep teilnahm, hat der Verlag mit ihr neuestes Buch vorab zukommen lassen damit ich es mir auch noch von ihr signieren lassen kann.
Dass das Buch auch in einem Rutsch beendet war, war ein positiver Nebeneffekt.

Schlussendlich lehne ich in letzter Zeit auch viele Rezensionsanfragen ab, da ich es einfach nicht schaffe aufgrund der vielen Rezensionsexemplare das Lesepensum zu bewältigen.

Wie sieht es bei euch aus? Wie steht ihr dazu?
Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

xoxo,
eure Chellush

Kommentare:

  1. Hallo! :)
    Ich bekomme wenig Anfragen und lehne diese auch oft ab. Klar möchte ich die Autoren/ Verlage unterstützen. Doch ist es mir auch wichtig, meine Rolle als Bloggerin verantwortungsbewusst auszuüben.
    Dazu kommt natürlich, dass ich auch ohne Druck lesen möchte.

    LG, Sara von seitenglanz.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sara!
      Ja, das verstehe ich gut! Geht mir nicht anders!

      Liebe Gruesse!

      Löschen