Mittwoch, 16. März 2016

Adi Alsaid "Let's get lost"

Ihr Lieben!

Vor wenigen Tagen habe ich ein Buch beendet, das so ganz anders war als das was ich sonst lese.
Es war ein ernster Roman,  ein lustiger Roman, der ueber die Selbstfindung einer jungen Frau erzaehlt.
An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschoen an den Bastei Luebbe Verlag fuer das 
Rezensionsexemplar!




Produktinformation

Gebundene Ausgabe: 368 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe) (12. November 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 384660013X
ISBN-13: 978-3846600139
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Let's get lost
Inhalt:

4.228 Meilen bis zu den Nordlichtern. 4.228 Meilen, um das Leben von fünf Menschen unwiderruflich zu verändern. 4.228 Meilen, um sich selbst und die große Liebe zu finden. 4.228 Meilen liegen vor Leila und dem Leser, denn Leila ist auf dem Weg zu den Nordlichtern. Sie sollen Licht in eine fast vergessene, dunkle und traurige Vergangenheit bringen.Vier Menschen wird Leila auf ihrer Reise begegnen: HUDSON, der den falschen Träumen nachjagt. BREE, die Dienstage und noch einige andere Dinge klaut. ELLIOT, der den Glauben an Happy Ends verloren hat. Und SONIA, die sich nicht traut, für eine zweite Liebe zu kämpfen. Leila geht ein kleines Stück mit ihnen allen und bringt sie auf den richtigen Weg. Um am Ende ihr eigenes Glück zu finden ...



Meine Meinung:

Ich habe mir zunaechst von der Geschichte einen Roadtrip Roman erhofft, in dem es eventuell um Selbstfindung etc geht, aber ich habe nicht damit gerechnet, wie toll dieses Buch viele Probleme, mit denen wir taeglich zu tun haben, darstellt.
Mir gefiel die Aufmachung der Handlung, passte sie doch sehr gut zu dem was in dem Buch passiert.
Leila ist 17 und hat beschlossen, dass sie die Nordlichter sehen moechte.
Warum, wird erst im Verlauf des Buches klar.
Leila ist zwar sozusagen die Protagonistin des Buches, tritt aber als solche eher selten aktiv in Erscheinung, stattdessen wird jedes Kapitel aus der Sicht der Person erzaehlt, auf die Leila trifft.
Die Begegnungen sind vollkommen spontan, zufaellig. Die einzelnen Personen haben nichts miteinander zu tun und doch hilft Leila ihnen wichtige Entscheidungen in ihrem Leben zu treffen.
Oftmals steht man sich selbst im Weg, oftmals sind diejenigen die uns am naehsten stehen, auch diejenigen die uns moeglicherweise zu sehr in unserer Entscheidung beeinflussen, manchmal kann eine fremde Person, die vollkommen unvoreingenommen von dir ist, dir am besten helfen den notwendigen Schritt in die richtige Richtung zu tun.
Genauso geht es den Leuten die Leila treffen. 
Die Art und Weise wie sie Leila treffen ist so unterschiedlich wie die Leute selbst.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und leicht, ohne plump und anspruchslos zu sein.
Die Handlung folgt einem klaren Muster und durch die einzelnen Kapitel, die aus der Sicht der jeweiligen Personen erzaehlt werden, auf die Leila trifft, werden ihre Geschichten lebendig, aber nicht in die Laenge gezogen.
Man erfaehrt innerhalb eines kurzen Zeitraums so viel und ich fand es sehr angenehm, dass jedes Kapitel fuer sich abgeschlossen ist.
So fand ich es beispielsweise gut, dass es am Ende kein grosses Wiedersehen mit allen Charakteren gab, die uns auf der Reise begegnet sind, denn auch wenn uns einige Begegnungen mit gewissen Menschen oftmals beruehren, so ist es auch gut, wenn es wie ein abgeschlossenes Kapitel in einem Buch behandelt wird.
Leila ist ein hochinteressanter Charakter, insbesondere weil man sie zunaechst nur durch die Augen der Anderen kennenlernt.
Auf ihrer Reise zu den Polarlichtern, hilft sie vielen Leuten ein Stueck weit zu ihnen  selbst zu finden und findet dadurch auch zu ihrer eigenen Selbst.

Das Buch hat mich mit positiven Hintergedanken hinterlassen, es gefiel mir wie es mich auf aussergewoehliche Art und Weise an dem Leben von Leila und vielen Anderen teilhaben liess.


Wer von euch hat das Buch gelesen und wie hat es euch gefallen?
Schreibt es mir in die Kommentare!

xoxo,
eure Chellush

Kommentare:

  1. Ich kannte das Buch bis jetzt gar nicht... ;__;
    Aber eine schöne Rezension. :)

    Grüßchen
    Tanya (Bookish Neverland)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! :)
      Ja, ich habe es bislang auch nicht so oft gesehen :) Vielen Lieben Dank! :)

      Löschen