Sonntag, 6. März 2016

Sally Green: "Half bad-Das boese in mir"

Ihr Lieben!

Ich habe heute mal wieder eine Hoerbuch Rezi fuer euch, aber keine vollstaendige, da ich das Hoerbuch einfach abbrechen musste.
Dennoch vielen Dank an das Team von cbj Audio fuer das Rezi Exemplar!




Produktinformationen


MP3 CD
Verlag: cbj audio; Auflage: ungekürzte Lesung (31. März 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3837126072
ISBN-13: 978-3837126075
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
Originaltitel: Half Life Trilogy 1







Inhalt:

Wenn das Böse in dir lauert, bist du dann dazu verdammt?

Nathan wird gejagt.
Seit seiner frühesten Kindheit wird er von der Regierung beobachtet, verfolgt, eingesperrt. Denn Nathan lebt in einer Welt, in der – mitten im modernen Alltagsleben – Hexen existieren. Weiße Hexen, die sich selbst für gut erachten und die Regierungsmacht in ihren Händen halten. Schwarze Hexen, die gefährlich und skrupellos sind und im Untergrund arbeiten. Und Nathan, der beides ist – denn seine Mutter war eine Weiße und sein Vater Marcus ist der gefürchtetste Schwarze aller Zeiten. Nathan ist ihm nie begegnet, aber von so einem Vater kann er nur Dunkles und Böses geerbt haben. Oder?
Um an Marcus heranzukommen, stellt der Rat der Weißen eine tödliche Falle – mit Nathan als Köder. Bald wird Nathan von beiden Seiten gejagt und muss sich entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt: für die gute Seite in ihm – oder für die böse …


Meine Meinung:


Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich den Anfang schon recht beschwerlich fand, die Erzaehlweise war mir zu verwirrend, ich wusste nicht wer die Geschichte erzaehlt, was passiert und so weiter.
Es war eine Qual und die Ungewissheit brachte mich beinahe um.
Dennoch habe ich mich weitergequaelt und zumindest die erste CD beendet. 
Danach habe ich sehr, sehr lange die CD nicht mehr weitergehoert, es aber neulich doch noch einmal versucht, da ich wissen wollte was mit Nathan passiert, aber ich konnte es nicht.
Ich konnte mich nicht mit Nathan identifizieren, die Handlung war mir zu isoliert und zu langatmig, es passierte einfach so gut wie nichts ausser das Nathan hin und her geschubst wird und von a nach b gebracht wird.
Ich finde es sehr schade, da die Geschichte durchaus Potential hat und ich auch im Nachhinein deutliche Parallelen zur NS Zeit bemerke, da eine bestimmte Gruppe in ihren Rechten deutlich eingeschraenkt wird und nach und nach immer weniger Rechte hat.
Diese Gesellschaftskritik vermischt mit Fantasy haette so gut werden koennen, nur leider hat es mich so gar nicht ueberzeugt!



Ich beende diesen Post hier kurz und schmerzlos, 

xoxo
Chellush

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen