Mittwoch, 27. April 2016

Victoria Seifried: "Liebe zum Nachtisch"

Ihr Lieben,

Ich stelle euch heute einen super lustigen Chick-Lit Roman vor, der mir teilweise auf die Seele geschrieben wurde!


Produktinformation

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (10. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3453418226

Inhalt:
Helena kann es nur hoffen, denn die Beziehung mit ihrem langjährigen Freund Rainer ist in etwa so spannend wie Staubsaugerbeutel zu kaufen. Auch ihr Lebensberater, ihre Schildkröte Pirmin, kann sie nicht dazu bewegen, sich von Rainer zu trennen und ihr Leben in Schwung zu bringen. Doch das ändert sich schlagartig, als sie ihrem Traummann Jeffrey begegnet. Die beiden verbringen eine aufregende Nacht, und Helena ist im siebten Himmel. Doch am nächsten Morgen muss Jeff nach New York fliegen. Für Nesthocker Helena eine unvorstellbare Reise, aber Jeff niemals wieder sehen? No way! Sie packt ihre Koffer und reist ihm nach. Aber wie soll sie ihn nur anhand seines Vornamens aufspüren?

Meine Meinung:

Helena ist 26 Jahre alt und so ziemlich alles in ihrem Leben verlaeuft alles andere als nach Plan.
Ihr Freund Rainer zieht die Gesellschaft seiner Zwillingsschwester der ihren vor, weigert sich mit ihr zusammen zu ziehen und ist allgemein das komplette Gegenteil eines zuvorkommendes Freundes.
Auch wenn eigentlich alle Faktoren gegen Rainer sprechen, insbesondere ihre Schildkroete und Lieblingsorakel  Pirmin,  kann sie sich dennoch nicht von Rainer trennen.
Sie steckt in ihrem Leben fest, studiert im Zweitstudium Zahnmedizin, obwohl dies nicht ihr Fall ist und sehnt sich nach einem besseren Leben.
Wie es der Zufall will, trifft sie eines Abends auf Jeffrey, bei dem die Funken direkt fliegen und nach nur einem Date ist es um Helena geschehen. Der einzige Schwachpunkt an der Sache ist, dass Jeffrey nach New York geht...durch mehrere Umstaende hervor gerufene Entschlossenheit, entschliesst sich Helena ihm zu folgen, doch wie soll sie dies tun ohne seinen Nachnamen zu wissen und ohne Handy auf dem er sie anrufen kann?
Wer viel von diesem Buch erwartet, ist falsch beraten.
Es ist ein locker leichtes Buch mit genialem Humor und einer klischeehaften Handlung, das einen aber definitiv bestens unterhaelt!
Die Protagonistin Helena ist authentisch und gleichzeitig sehr typisch fuer dieses Genre andererseits auch wieder nicht.
Sie ist tollpatschig, liebenwuerdig, naiv....aber nicht dumm und eine selbststaendige Frau, sie macht sich von niemandem abhaengig.
Der Schreibstil ist locker, leicht und witzig, die detailreichen Beschreibungen von Berlin und NY lassen einen foermlich dort erscheinen .
Das Buch hat mich sehr unterhalten und ist ideal zum weglesen.
Die Charaktere sind liebenswert und dennoch wird es nicht langweilig, denn Helenas chaotische Persoenlichkeit spiegelt sich deutlich in der Handlung wieder.

Wer also einfach mal lachen will,  ein Buch das die Laune hebt ist hiermit gut bedient.


xoxo,

eure Chellush

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen