Montag, 25. Juli 2016

Cassandra Clare "Lady Midnight`(Die Dunklen Mächte 1) (Hoerbuchrezension)

Ihr Lieben,

Ich habe schon vor einiger Zeit ein Hoerbuch beendet, welches ich nun rezensiere.
Es handelt sich hierbei um Cassandra Clares neuesten Roman.
Ich muss vorab zugeben, dass meine Erwartungen an das Buch extrem niedrig waren, aber ich schlussendlich recht positiv ueberrascht war.



Infos zum Buch

Spieldauer: 28 Stunden und 7 Minuten
Format: Hörbuch( MP 3 CD)
Version: Ungekürzte Ausgabe
Verlag: Der Hörverlag 
Erscheinungsdatum: 17. Mai 2016
  • Sprache: Deutsch


Infos zur Autorin

Schon als Kind hat Cassandra Clare viel gelesen. Bücher waren ihre treuesten Begleiter in einer Zeit, in der ihre Eltern mit ihr durch die Welt zogen. Cassandra Clare lebte, noch bevor sie zehn Jahre alt war, in vielen Ländern, darunter die Schweiz, England und Frankreich. Nach dem College ging sie nach Los Angeles und New York, um für diverse Unterhaltungsmagazine zu schreiben. Die Welt von Britney Spears und Paris Hilton war jedoch nicht wirklich die ihre. 2004 begann Cassandra Clare ihren ersten Roman zu schreiben, inspiriert vom Bezirk Manhattan in ihrer Lieblingsstadt New York. Mit ihren „Chroniken der Unterwelt“ war sie schnell so erfolgreich, dass sie 2006 den Job als Societyreporterin an den Nagel hängen konnte. Heute lebt sie mit ihrem Freund und zwei Katzen in Brooklyn, New York.

weitere Infos erhaltet ihr hier.



Inhalt

 Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten.
Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt...



Meine Meinung

Wie bereits am Anfang erwaehnt, war ich eher genervt von dem Hype der um dieses Buch veranstaltet worden ist.
Ich dachte mir nur "Nicht schon wieder ein Buch von Cassandra Clare, das in der Schattenwelt spielt."
Doch als meine beste Freundin zu mir sagte, (sie hat uebrigens nur bis Band 3 der Chroniken der Unterwelt gelesen, ich dagegen alle 6), dass das Buch ein absolutes Must-read ist, dachte ich mir, dass ich das Hoerbuch ausprobieren wuerde, da ich bei Buechern wo ich eine eher skeptische Voreinstellung habe, lieber zum Hoerbuch greife.
Schon nach den ersten Minuten des hoerens, wurde mir klar, dass ich den Hype verstehen kann.
Es scheint, als haette die Autorin dazu gelernt, denn obwohl die Charaktere im gleichen Alter sind, wie damals Clary, Jace und Co. so sehr unterscheiden sich auch ihre Lebensumstaende und ihre Wesen.
Emma ist eine verdammt starke Persoenlichkeit, die sich nie von ihrem Willen abbringen laesst, aber dennoch einen ganz eigenen Charme hat.
Auch fand ich es sehr angenehm, dass Emma nicht lange rumnoergelt, sondern Dinge direkt anpackt, zwar endet das oftmals nicht gut, aber das machte Emma fuer mich einfach noch sympathischer.
Was die Familie Blackthorne angeht, so habe ich sie alle direkt in mein Herz geschlossen-Meine beiden Lieblinge sind Julian und der kleine Tabby.
Julian ist nicht nur Emmas Parabatai, er ist auch das Oberhaupt seiner Familie, da seine Eltern beide waehrend des dunklen Krieges umgekommen sind.
Dies lies ihn schnell reifen und die Vaterrolle einnehmen, weswegen er nie aus eigenem Interesse oder unueberlegt handelt, was ich auch sehr liebenswert fand.
Ebenfalls sehr gut gefallen haben mir die Handlung und das Setting, denn es blieb durchgehend spannend und es war interessant, Los Angeles mal aus einer anderen Perspektive zu sehen.
Auch die mysterioesen Ereignisse waren enorm gut aufgebaut, sodass man als Hoerer keinerlei Voraussicht hatte.
Mein persoenliches Highlight war jedoch der Sprecher, Simon Jaeger, der jedes einzelne Wort so dermassen perfekt belebte, dass man in eine Art Sog gezogen worden ist.
Das Ende hat einen durchaus gleichermassen befriedigt, als auch neugierig auf den Folgeband gemacht, da man altbekannte Charaktere wieder getroffen hat.

Wer von euch hat das Buch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

xoxo,
eure Rachel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen