Samstag, 6. August 2016

Elisabeth Denis:"Federherz"

Ihr Lieben,

Zu spaeter Stunde habe ich noch eine Rezension fuer euch.
Das Buch hat mich ein wenig an meine moralischen Grenzen stoessen lassen, weshalb das, erfahrt ihr weiter unten in meiner Rezension.







Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Oetinger 34 ein Imprint von Verlag Friedrich Oetinger; Auflage: 1 (25. Juli 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3958820012
Mehr Infos erhaltet ihr hier.














  Elisabeth Denis wurde 1976 in Jena geboren. Sie studierte Kunstgeschichte und Germanistik (Friedrich Schiller Uni Jena und Universität Hamburg), brach ihr Studium jedoch für ein Schauspielstudium ab. Seit dem Abschluss 2004 arbeitet sie freiberuflich als Schauspielerin und Sprecherin, hauptsächlich in Berlin. Elisabeth Denis lebt mit ihren zwei Kindern in einem alten Krankenhaus und will nur ab und zu unbedingt aufs Land ziehen.


Irgendetwas geht vor sich und ich bin Teil dessen …Düstere Tage. Schnee. Schatten zwischen den Bäumen. Schritte. Wenn ich mich umdrehe, ist nichts zu sehen.Nur wegen Basil quäle ich mich jeden Tag zum Internat. Doch es wird immer dunkler, und etwas ist hinter mir her. Ich spüre es.Genau wie ich weiß, dass ich nicht zufällig auf Hainpforta gelandet bin.






Nachdem einem Brand in ihrem Gymnasium werden die 14- jaehrige Mischa und die restlichen Schueler auf die umliegenden Schulen aufgeteilt, eine dieser Schulen ist das Internat Hainpforta, welches aber angeblich eine Elite Schule fuer Kinder reicher Sporesslinge sein soll und deswegen nicht sehr beliebt bei Mischa und ihren Mitschuelern ist.
Dementsprechend erfreut ist Mischa auch ueber die Tatsache, dass sie und zwei weitere Schueler, unter denen aber keiner Mischas Bester Freund Klaas ist, dass sie auf Hainpforta gehen muss.
Denn nicht nur ist das Internat versnobt, nein, um es zu erreichen muss man einen nicht gefestigten Weg durch den Wald zurueck legen.
Als Mischa diese Hiobsbotschaft mit ihrer Mutter teilt, ist diese alles andere als begeistert und schaerft Mischa strengstens ein, den Wald niemals allein zu durchqueren, was ein recht ungewoehnliches Verhalten fuer ihre Mutter ist, die in allen anderen Dingen sonst sehr locker ist.
Als Mischa dann aber ihren ersten Schultag in Hainpforta antritt, wird ihr und ihren Mitschuelern Hannah und Fridolin schnell klar, dass diese Schule lange nicht das ist, fuer das sie sie gehalten hat, denn nobel und luxerioes oder gar elitaer ist an der Schule gar nichts!
Das Gebauede ist mitunter von Moos ueberwachsen, von den Decken rieselt der Putz und der Unterricht ist alles andere als normal.
Als Mischa sich noch in den gut aussehenden Basil verliebt, wird ihr schnell klar, dass eine Menge Geheimnisse vor ihr bewahrt werden, denen sie auf die Schliche kommen will....
Mir hat das Buch bis auf zwei Kleinigkeiten sehr gut gefallen, da die Geschichte sehr innovativ und spannend war, eine etwas andere Internatsgeschichte, mit einem hohen Mystery Anteil!
Die Protagonistin Mischa ist sehr selbstbewusst und keck, sie verhaelt sich sehr reif fuer ihr Alter und hat einen Wachen Verstand. In vielen Dingen haette ich ebenso gehandelt und ich finde es sehr angenehm, dass sie die perfekte Mischung aus Gehorsam und Rebell ist, denn sie laesst sich zwar nicht alles sagen, aber dennoch weiss sie wann es besser ist, keine Widerworte zu geben.
Auch der Schreibstil und das Setting trugen dazu bei, dass die Seiten nur so dahinflogen.
Elisabeth Denis schreibt so bildlich, dass ich das Gefuehl hatte, Mischas geheimer Verfolger zu sein.
Sie schafft es gekonnt, die Umgebung bildlich genug zu beschreiben dass man sich eine Vorstellung machen kann, aber ist doch so dezent, dass man sich nicht ueberrannt von Details fuehlt.
Die Geschichte haelt einen konstanten Spannungsbogen, sodass ein klarer roter Faden in der Handlung zu sehen ist, an keiner Stelle flaut dieser ab, stattdessen wird auf einen Hoehepunkt in der Geschichte hingearbeitet, der relativ weit am Ende erreicht wird. Nachdem dieser erreicht wurde, wird die Handlung aber recht schnell zum Ende gefuehrt, was die Geschichte gut abrundet.
Was mir nicht gefallen hat, war das Alter.
Mischa ist in der zehnten Klasse und 14, sie wird erst am Anfang des 2.Halbjahres (Februar) 15, was zu jung fuer die Klassenstufe ist, ohne eine Erklaerung wie fruehes Einschulen oder Ueberspringen, zu geben.  Ich war in der 10. Klasse 16, was auch das Durchschnittsalter ist.
Eine andere Sache, die mich gestoert hat- und an dieser Stelle bitte ich euch zu respektieren, dass es sich hierbei schlichtweg um meine eigene Meinung handelt-dass Mischa mit 14 Jahren beim zweiten "Date" direkt intim mit einem Jungen wird.
Ich finde dies schlichtweg zu frueh, nicht nur vom Alter als auch vom Zeitpunkt. Ich finde es sehr unpassend von der Autorin diesen Aspekt einzubringen, da man eine falsche Vorstellung davon erhaelt, wie man die allererste "Beziehung" angehen sollte.
In diesem Alter ging es mir nur um's Kuessen, Kuscheln und Haendchen halten.

Alles in einem, fand ich das Buch wahnsinnig spannend und freue mich auf die Fortsetzung.

Wer von euch hat das Buch schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!


xoxo,

eure Rachel 

Kommentare:

  1. Hi,
    da sbuch habe ich noch nicht gelesne - bin noch am Überlegen. Also deinen Kritikpunkt finde ich auch gut ... Mit 14 ist das echt zu früh ... Wenn sie 16 gewesen wäre - passend zur Klassenstufe - hätte ich es schon besser gefunden o_O Aber so ... Sorry, echt zu bald ... Aber die 14-jährigen heutzutage, da kann ich Geschichten erzählen XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin echt froh, dass ich mit dieser Ansicht nicht alleine bin! :) Ja, ich denke auch, dass es mit 16 einen vollkommen andere Sache ist...

      Löschen
  2. Hallöchen Rachel,

    mir ist das mit dem Alter gar nicht so aufgefallen. Ich habe das Buch mit Unterbrechungen gelesen und bin dann davon ausgegangen, dass sie eben etwa 15-17 Jahre alt sei.
    Ich fand das Buch aber im allgemeinen eher so lala, wirklich weiterlesen muss ich die Reihe jetzt nicht.

    Liebe Grüße
    Sarah von Books on PetrovaFire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich bin da ziemlich ....na ja...mir faellt sowas auf :D

      Löschen