Sonntag, 7. August 2016

Märchentour Jennifer Alice Jäger Tag 4 "Alles Märchen oder was?"




Es war einmal vor langer Yeit....

Ihr Lieben,

Ich heiße euch herzlich Willkommen zum vierten Tag unserer Blogtour.
Ihr habt bei Anni  eine Übersicht über Jennifers Märchen erhalten, bei Charleen durftet ihr hinter die Kulissen schauen und bei Dana ging es gestern um die Originalen Märchen, die Jennifer als Vorlage dienten.
Das heutige Thema lautet "Alles Märchen, oder was?"
Es soll heute darum gehen, was überhaupt ein Märchen ist. 
Ich würde sagen, bevor wir loslegen, lehnt ihr euch gemütlich zurück, macht euch eine Tasse Tee und hört gut zu.


Marchen, was ist das?
Das Wort "Märchen" kommt ursprünglich aus dem Mittelhochdeutschen und bedeutet Kunde, Bericht, Erzählung  und ist eine kürzere Prosaerzählung, in welchen wunderbare Begebenheiten geschehen
Man unterscheidet zwischen Volks- und Kunstmärchen.
Ein Kunstmärchen wurde von einem Autor verfasst, dessen Name bekannt ist, er hat sich die Geschichte ausgedacht und niedergeschrieben, wohingegen Volksmärchen mündlich überliefert sind und keinen bestimmten Urheber haben.
So sind die bekanntesten Märchen, nämlich die der Gebrüder Grimm, gesammelte und verschriftlichte Volksmärchen. Die von den Gebrüdern über Jahre hinweg gesammelt worden sind. Die Märchen von Hans-Christian Andersen hingegen sind Kunstmärchen, die von dem Autor selbst verfasst worden sind.



Woran erkenne ich ein Marchen?

Wer kennt sie nicht? Diese typischen Sätze mit denen ein Märchen eingeleitet oder beendet werden.
"Es war einmal vor langer Zeit", "Sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende", "Wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute". Sie sind nicht nur eine beliebte Floskel, sondern inzwischen sogar ein wesentliches Merkmal für ein Merkmal. 
Ein weiteres Merkmal ist die Tatsache, dass Märchen in der Regel nichts wirkliches enthalten und in einer idealisierten Welt spielen.
Ort und Zeitangaben sind meist nicht näher erläutert und werden mit "vor langer Zeit, in einem Land weit, weit weg.." umrissen.
Auch haben Tiere, Dinge und Pflanzen oftmals einen helfende Rolle und  haben ganz bestimmte Charaktereigenschaften, so hat in "Sinabell" ein Buch eine tragende Rolle.
Ein weiteres Merkmal ist, dass dem Held der Geschichte einen Aufgabe gestellt wird, die im Verlauf des Märchens gelöst werden muss und wird, wobei der Held auch oftmals eine Schwäche hat, die im manchmal das Lösen der Aufgabe erschwert und bestimmte Probleme auftreten lässt.
Auch die Sprache ist ein Merkmal für sich, denn Sprüche, Verse und Reime entpuppen sich oft als Zaubersprüche und nicht nur die Sprache, als auch die Zahlen spielen in Märchen eine große Rolle, die Ziffern  3,7 und 12 eine besondere Funktion haben.
Das wohl bekannteste und beliebteste Merkmal eines Märchens ist das Happy End, denn ein Märchen endet immer glücklich und hat am Ende noch eine Moral.



Marchen, wozu?
Je nach Region, haben Märchen bestimmte Funktionen. Ich bin beispielsweise mit den  russischen Märchen über Wassilissa die Schöne und der bösen Hexe Baba Jaga aufgewachsen, Baba Jaga war das Sinnbild für die Strafe, die einen abschrecken sollte sich beispielsweise den Eltern zu widersetzen.
Auch die Gebrüder Grimm fügten ihrem Märchen pädagogische Aspekte ein, die den Eltern als "Erziehungshilfe" dienen sollte. Aber Märchen können auch als eine Lebenshilfe gelten, wie in dem Märchen von Aschenputtel,  das einem zeigen soll, dass man sich aus jeder Lebenslage helfen kann.
Heutzutage sind Märchen dazu da um einem etwas zum Träumen zu geben und für eine Zeit in eine Welt voll Helden und  Prinzessinnen und Happy Ends.
So wie in Jennifers Märchen, die einen in eine zauberhafte Welt entführen und die Realität verblassen lassen.

        Gewinnspiel

Wie immer haben wir für euch ein tolles Gewinnspiel vorbereitet, hierzu müsst ihr mir nur folgende Frage beantworten:

Mit welchen Märchen seid ihr aufgewachsen?



Gewinne

Platz 1: 1x Sinab.--ell als Taschenbuch, signiert & Goodies

Platz 2: zwei eBooks nach Wahl von Jennifer Alice Jager (Auswahl: Sinabell. Zeit der Magie, Being Beastly, Secret Woods 1)

Platz 3: ein eBook nach Wahl von Jennifer Alice Jager (Auswahl: Sinabell. Zeit der Magie, Being Beastly, Secret Woods 1)






Teilnahmebedingungen

● Du kannst am Gewinnspiel teilnehmen, sofern du 18 Jahre alt oder älter bist. Bist du unter 18 brauchst du das Einverständnis eines Erziehungsberechtigten.


● Teilnehmen kannst du, wenn du einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder Schweiz hast. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Für den Postversand wird keine Haftung übernommen.


● Du erklärst dich damit einverstanden, im Gewinnfall, namentlich auf den Blogs genannt zu werden und das wir deine Adresse dem Autor/der Autorin oder Verlag zukommen lassen um deinen Gewinn auf den Weg zu dir zu schicken.


● Die Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich und somit ausgeschlossen.


● Du darfst pro Tag 1x am Gewinnspiel teilnehmen. Weitere Teilnahmen unter anderem Pseudonym, anderen Vor- und/oder Nachnamen ist verboten und wenn dies herauskommt, wird man vom Gewinnspiel ausgeschlossen.


● Facebook hat mit den Gewinnspielen nichts zu tun und steht auch damit nicht in Verbindung.


● Das jeweilige Gewinnspiel endet am letzten Blogtourtag um 23:59 Uhr und wird im Normalfall am Folgetag ausgelost.





Tourplan

4.08 - Alle guten Dinge sind drei Märchen bei Anni von Anni-chans fantastische Welt der Bücher
5.08 - Hinter den Märchenkulissen bei Charleenvon Charleens Traumbibliothek
6.08 - Aus alt mach neu hier bei Bambinis Bücherzauber
7.08 - Alles Märchen oder was? bei Rachel von Herzensbücher eines Luftmenschen
8.08 - Wir sind, wer wir sind bei Susan von Sue Timeless
9.08 - Eine Fee packt aus bei Katja von Katjas Bücherwelt
10.08 - Once upon a unicorn bei Benny von Bücherfarben
11.08 - Wie die Grimms die Märchen stahlen bei Julia von Miss Foxy Reads
12.08 - Märchen vs. Adaption bei Jean von Büchertraum
13.08 - Cover machen Bücher bei Anna von Fuchsias Weltenecho

Kommentare:

  1. ich bin mit einem Märchenbuch der Gebrüder Grimm wo alle Märchen enthalten waren aufgewachsen und mit kein bestimmtes!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Danke für deinen schönen Beitrag.
    Ich bin mit dem Märchen Aschenputtel, Dornröschen und Schnewittchen aufgewachsen.
    Liebe grüße Shuting :)

    AntwortenLöschen
  3. Mit sehr vielen, z. B. Dornröschen, Hänsel und Gretel und Frau Holle.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte eine Grimm Märchen Box :) also mit den absoluten Klassikern. Geschaut habe ich natürlich auch die Disney Märchen.

    Liebe Grüße,
    Wayland

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    danke für deinen Beitrag. Ich bin mit den Märchen der Gebrüder Grimm aufgewachsen. Sie sind alle schön.
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen
  6. Puh mit vielen Märchen. Däumelinchen (Däumling), Frau Holle, Schneeweißchen und Rosenrot, Schneewittchen, Dornröschen, Rotkäppchen, Hänsel und Gretel, Der Froschkönig, Der gestiefelte Kater...
    und das ist nur ein Auszug. Wir hatten viele Märchenbücher und es kam und kommt ja sonntags immer ein Märchen
    Lg
    Sunny

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    Danke für den Beitrag.

    Ich bin natürlich mit den bekanntesten Märchen aufgewachsen. Schneewittchen, Aschenputtel und Rotkäppchen. Das waren auch lange Zeit meine liebsten. Dann kamen natürlich noch einige andere dazu.

    Lg Melek

    melegim1984@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, :)
    ich bin auch mit den bekannten Märchen aufgewachsen, viele von den Gebrüdern Grimm und Hans Christian Andersen.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    also ich bin mit den bekannten Märchen wie Hänsel und Gretel, drei Nüsse für Aschenbrödel, der Froschkönig, die Prinzessin auf der Erbse, Bremer Stadtmusikanten etc. aufgewachsen.
    Was ich aber unbedingt zum Thema Märchen noch anmerken möchte: die alten, bekannten Märchen (z.B. von den Gebrüdern Grimm) wurden eigentlich für Erwachsene geschrieben und sind pädagogisch gesehen nicht für (kleinere) Kinder geeignet, da die Märchen in den Originalfassungen doch ziemlich brutal sind (wenn besipielsweise bei Hänsel und Gretel die Hexe im Ofen verbrannt wird, oder in einem anderen Märchen die Stiefmutter ihren Stiefsohn tötet, zerhackt, kocht, dem Vater zum Essen vorsetzt).
    LG Jessy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessy, ja das habe ich ja oben auch erwaehnt :)

      Löschen
  10. Hallo,

    ich bin mit den bekanntesten Märchen wie Aschenputtel, Schneewittchen und Rotkäppchen aufgewachsen.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    vielen Dank für deinen schönen Einblick in die "Märchenwelt". In meiner Kindheit spielten die Märchen der Gebrüder Grimm eine große Rolle. Ich liebte Schneewittchen, Dornröschen, Aschenputtel. Aber auch russische Volksmärchen oder die Märchen von Hans Christian Andersen.
    LG Bettina Hertz
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    mit den Märchen der Gebrüder Film und den Märchenverfilmungen aus der DDR.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  13. Aloha!

    Ich bin vor allem mit den Disney-Verfilmungen von Märchen aufgewachsen. Ansonsten hatte ich ein Märchenbuch, aber ich weiß gar nicht mehr, welche Märchen darin enthalten waren :o

    Liebe Grüße Jay

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    ich bin mit den klassischen Märchen von den Gebrüdern Grimm aufgewachsen und ich mag diese Märchen immer noch am liebsten... aber auch die Märchen von Hans Christian Andersen mag ich sehr gern ;)

    LG

    AntwortenLöschen