Samstag, 10. September 2016

Lisa Rosenbecker: "Malou-Diebin von Geschichten"

Ihr Lieben,


Heute stell ich euch eins meiner bisherigen Jahreshighlights vor, es ist ein wundervolles Buch, das mich wirklich umgehauen hat.

Infos zum Buch

Dateigröße: 2447 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 247 Seiten
Verlag: Impress (4. August 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch

Mehr Infos Hier.

Uber die Autorin
Ich erinnere mich leider nicht mehr an den Titel meines ersten gelesenen Buches, aber es muss Liebe auf den ersten Blick gewesen sein. Seit ich denken kann, hat es immer Bücher in meinem Leben gegeben. Lange Zeit habe ich nur über Bücher gebloggt, dann aber fing ich selbst mit dem Schreiben an und konnte nicht mehr aufhören. Wenn ich nicht gerade schreibe oder blogge, studiere ich molekulare Biologie und kann deshalb mit Gewissheit sagen, dass die Liebe zum Buch bei meiner Familie in den Genen liegt und ich dafür wirklich dankbar sein kann.


Inhalt 

Jeder weiß, dass der Kuss einer Muse auch aus dem gewöhnlichsten Menschen einen gefeierten Autor machen kann. Doch die wenigsten wissen um die Anti-Musen, wie Malou Winters eine ist. Als Tochter einer Normalsterblichen und einer Romanfigur hat sie von der versteckten Zwischenweltbibliothek aus Zugang zu sämtlichen Londoner Buchwelten, die jemals erdacht und aufgeschrieben wurden. Statt jedoch zu inspirieren, ist es ihre Bestimmung, nicht zu Papier gebrachte Ideen zu finden und zu löschen. Eine Lebensaufgabe, die sie nicht selten frustriert, vor allem da in letzter Zeit etwas mit den Personen, zu denen ihre Aufträge sie führen, nicht zu stimmen scheint. Und dann gerät sie auch noch ins Visier eines nicht unattraktiven jungen Mannes, der gefährlich nah dran ist, ihre wahre Identität zu erraten…



Meine Meinung

Malou Winters ist auf den ersten Blick ein ganz gewoehnlicher Teenager, sie liebt Big Bang Theorie, ihren Kater, der mit ihr und ihrer Mutter, einer Scotland Yard Ermittlerin,  in London.
Was sie aber von anderen Unterscheidet, ist ihr Job. 
Denn Malou arbeitet als Anti-Muse und loescht mit einem Kuss  Buchideen aus.
Als sie bei einem Routine Einsatz auf einmal einen Tatort vorfindet, ist sie zunaechst irritiert, aber als sich bei den 2 darauf folgenden Einsaetzen erneut herausfinden muss, dass ihre "Opfer" ermordet worden sind, geraet sie selbst ins Visier und wird als Verdaechtige verhoert. Vorallem einer der Polizisten, ein sehr junger und durchaus gut aussehender, es auf darauf ausgelegt hat, Malou als Taeterin festnehmen zu koennen, wird Malou bewusst, dass etwas gewaltig nicht stimmt.
Ich habe das Buch ab der ersten Seite genossen.
Der Schreibstil ist sehr packend, einladend und jugendlich leicht. 
Malou ist mir auf Anhieb extrem sympathisch gewesen, genau wie ihre Mutter.
Sie hat eine absolut liebenswerte Art, die ihr auch oftmals ihren Job erschwert, denn wer mag es schon Leuten ihre Traeume zu nehmen?
Die Handlung ist in ein unheimlich spannendes Setting verlegt worden, mir gefaellt die Idee mit dem Literversum, dem literarischen Universum unheimlich gut und am allermeisten gefiel mir, wie liebevoll ins Detail gegangen wurde.
Auch dass es eine so gekonnte Genre Mischung ist, die einem auch noch etwas ueber Musen lehrt, fand ich einfach grandios.
Alles an dem Buch hat mir enorm gut gefallen und ich kann nur jedem ans Herz legen es zu lesen.


Wer von euch hat das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen?
Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare.

xoxo,

eure Rachel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen