Montag, 12. September 2016

Veronika Mauel: "shadow twins"

Ihr Lieben,

Um den Stapel vollends abzuarbeiten, habe ich heute die vorletzte Impress Rezi fuer euch.


Infos zum Buch

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2497 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 265 Seiten
Verlag: Impress (4. August 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch

Mehr Infos Hier.

Inhalt 

Aus einer Großstadt aufs Land ziehen zu müssen, käme für jeden Teenager einer Strafe gleich. Aber wenn man wie Mia ein 17-jähriges Berliner Punkmädchen ist, kann die Oberpfalz nur die Hölle auf Erden sein. Mit ihren pinken Haare fällt sie jedem an ihrer neuen Schule direkt auf – und den beiden Zwillingsbrüdern Nathan und Aleksander auch direkt ins Auge. Wie gefährlich es ist, das Interesse der beiden mit Abstand bestaussehenden Jungen der Schule zu wecken, versteht Mia jedoch erst, als es schon fast zu spät ist. Denn Nathan und Aleksander sind nicht nur der Traum aller Mädchen, sondern stammen auch nicht von dieser Erde. In ihre Fänge zu gelangen, könnte Mia mehr als nur ihr Herz kosten…


Uber die Autorin
Veronika Mauel wuchs in einer Kleinstadt in der schönen Oberpfalz auf. Bereits als Jugendliche schrieb sie selbst erfundene Geschichten. Auch während und nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin begeisterte sie mit ihren Erzählungen ihre Schützlinge im Kindergarten. Ihre Leidenschaft gilt Jugendbüchern mit einem Touch Romantik.


Meine Meinung

An Mia schreit alles nach Rebell.
Sie ist ein waschechter Punk, dem es ueberhaupt nicht passt aus seiner Szene, dem hippen Berlin ins oede Landleben geriessen zu werden, was sie auch wo sie nur kann unter Beweis stellt.
Sie provoziert, rebelliert und zeigt allen wie wenig sie da sein will.
Sie passt sich nirgendwo an und kuscht erst recht nicht fuer irgendwen, ganz bestimmt nicht fuer die LeVrai Zwillinge, die wie die Koenige der Schule behandelt werden.
Doch kommt dieses Verhalten nicht bei allen gut an, denn vorallem die Zwillinge, die offensichtlich Weiberhelden sind, moegen es nicht, dass ihre Autoritaet in Frage gestellt wird.
Dies  bringen sie Mia auch auf eine sehr denkwuerdige Art und Weise mit, so denkwuerdig, dass Mia nicht umhin kommt sich zu wundern, was die Zwillinge verbergen. Als sei sie nicht genug in Schwierigkeiten, faengt sie an Nachforschungen anzustellen und rueckt somit in den Fokus von Dingen mit zweifelhaftem Ursprung...
Zu anfangs dachte ich, dass ich das Buch moegen werde. Mir gefiel Mias etwas rebelliger Charakter, sie war so anders als der typische Protagonist, den man sonst in Jugendbuechern trifft, aber sie wurde schnell sehr anders.
Sie spielt auf Teufel komm raus den Unruhestifter und muss immer provozieren. SIe akzeptiert nichts und wieder nichts und macht ihr eigenes Ding und das wurde irgendwann nervig.
Wenn wir schon bei den Charakteren sind, so fand ich die LeVrai Zwillinge-entschuldigt-zum Kotzen. Sowas arrogantes und selbstverliebtes und hoffnungslos uebertriebene habe ich lange nicht mehr getroffen. Deren Verhalten war weit von jeglicher Logik entfernt.
Dass Aleksander Mia anfangs fast erwuergt, ihr droht etc. fuehrt dazu dass sie sich noch mehr zu ihm hingezogen fuehlt? Das ergibt fuer mich gar keinen Sinn, aber wirklich gar keinen.
Die Liebesgeschichte fuehlte sich fuer mich an wie an den Haaren herbeigezogen und alles in einem kein bisschen stimmig.
Bleiben wir bei der Unstimmigkeit, die Sprache war auch ein grosser Faktor der dazu beigetragen hat. Die Art und Weise wie Jugendliche gesprochen haben, war viel zu altmodisch und geschwollen, aber im selben Atemzug erzwungen jugendlich.
Des weiteren waren oft Woerter aus dem Dialekt vorzufinden, die fuer mich kein bisschen verstaendlich waren.
Das schlussendliche grosse Geheimnis, das dem Buch einen mysterioesen Touch geben sollte,war fuer mich nur eines Kopfschuettelns wuerdig.
Es war leider nur absurd.

Was haltet ihr von dem Buch? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

xoxo,

eure Rachel 

Kommentare:

  1. Huhu liebste Rachel,

    tja du sprichst mir mal wieder aus der Seele mit deiner Rezension. Mich konnte das Buch ebenfalls null überzeugen. Viel zu oberflächliche und platte Charaktere, die Storyline war auch recht banal und irgendwie hat man das so oder so ähnlich schon mal irgendwo gesehen. Das Cover war aber ganz nett :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebste Vika <3
      Da stimme ich dir voll und ganz zu!

      Löschen