Mittwoch, 26. Oktober 2016

Jennifer Alice Jager; Secret Woods- Das Reh der Baronesse

Ihr Lieben,

Lange gab es nichts mehr von mir hier auf dem Blog, doch die Zeiten will ich nun hinter mir lassen.
Deswegen gibt es heute eine Rezension zu einem Buch fuer euch, von dem ich fest ueberzeugt war, es schon rezensiert zu haben.


                          

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2574 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 260 Seiten
Verlag: Impress (4. August 2016)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch




Jennifer (Alice) Jager begann ihre schriftstellerische Laufbahn 2014. Nach ihrem Schulabschluss unterrichtete sie Kunst an Volkshochschulen und gab später Privatunterricht in Japan. Heute ist sie wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, und widmet sich dem Schreiben, Zeichnen und ihren Tieren. So findet man nicht selten ihren treuen Husky an ihrer Seite oder einen großen, schwarzen Kater auf ihren Schultern. Ihre Devise ist: mit Worten Bilder malen.




Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen…








Nala ist ein Freigeist, nichts liebt sie mehr als durch die Waelder zu streifen, Bogenschiessen zu ueben und sich mit ihrem Bruder Dale zu raufen.
Auf hoefische Etikette pfeift sie dabei ordentlich, doch das aendert sich, als ihr Vater eine neue Frau als die Liebe seines Lebens vorstellt und auch schnell von Hochzeit spricht.
Diese Frau ist niemand geringeres als eine machtgierige Komtesse, die es auf die Zerstoerung der Familie abgesehen hat und damit nach und nach Erfolg hat.
Nala und Dale versuchen dies mit allen Mitteln zu verhindern, doch haben Sie den gewaltigen Fehler ihre Feindin zu unterschaetzen, was tragische Konsequenzen hat...
Die neue Maerchendilogie von Jennifer Alice Jager hat dieses Mal ein Geschwisterpaar im Vordergrund und ist eine neue Interpretation des Maerchens "Bruederchen und Schwesterchen".
Nala ist kein typischer Charakter, sie ist eher kreatzbuerstig, aber sehr willensstark, sie ist bereit
fuer ihre Familie alles zu tun, koste es was es wolle.
Ich fand Nala als Charakter anfangs sehr schwierig, sie ist unnahbar, tut nach aussen hin sehr stark und kalt, ist es aber nicht.
Sie ist mutig und liebend und wahnsinnig stark, was ich bewundere.
Jennifer hat mit ihr eine tolle Protagonistin erschaffen, die sehr vielschichtig und irgendwie liebenswert ist.
Der Schreibstil ist sehr maerchenhaft und poetisch, was die gesamte mystische Atmosphaere des Buches erzeugt, die Figuren wirken lebhaft, die Handlung ist mitreissend.
Ich habe so stark wie schon lange nicht mehr mitgefiebert und so flogen auch die Seiten dahin und im Nu war das Buch ausgelesen.
Es ist bewunderswert, wie gekonnt die Autorin mehrere Handlungsstraenge hineinfliessen laesst, ohne dass man als Leser den Faden verliert und nicht weiss was passiert.
Auch gefiel mir die Darstellung von Magie sehr gut in diesem Buch,  da sie einfach anders ist, aber auf eine positive Art und Weise.
Das innige Verhaeltnis zwischen den Geschwistern war fuer  mich als grosse Schwester sehr treffend dargestellt, es war authentisch, zeigte auch die negativen Seiten des Geschwisterdaseins.
Alles in einem, war der Auftakt mehr als gelungen und lies genug Spannung fuer Band 2 da.


Wer von euch hat das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

xoxo,

eure Rachel 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen