Sonntag, 9. April 2017

Poppy J Anderson "Taste of Love-Geheimzutat Liebe"

Ihr Lieben,

Lange war es still um mich, denn ich hatte eine  ziemliche Blogger und Leseflaute, was dazu gefuehrt hat, dass ich hier ziemlich inaktiv war.
Dies moechte ich wieder aendern indem ich mit einer laenger ausstehenden Rezension dem Blog wieder Leben einhauche.









BASTEI LÜBBE
PAPERBACK
LIEBESROMANE
380 SEITEN
ISBN: 978-3-404-17468-3
ERSTERSCHEINUNG: 13.01.2017
12,90 €













Eine Prise davon macht jedes Essen besser – Geheimzutat Liebe
Andrew Knight ist neuer Stern am Bostoner Gastrohimmel – doch mittlerweile total ausgebrannt. Beim spontanen Kurzurlaub in Maine trifft er auf Brooke Day, die den lokalen kulinarischen Geheimtipp leitet und nicht ahnt, wer sich da bei ihr einquartiert. Gemeinsam machen sie aus dem bisher erfolglosen Geheimtipp eine In-Location, und Andrew hat zum ersten Mal seit Jahren wieder Spaß beim Kochen. Doch kann Brooke ihm verzeihen, dass er ihr nicht die Wahrheit gesagt hat?





Poppy J. Andersons Kindheitstraum war es, Autorin zu werden und all die Geschichten zu erzählen, die ihr durch den Kopf spukten. Wie das Leben jedoch so spielt, machte sie erst das Abitur, studierte dann Germanistik und Geschichte, fand sich im Ausland wieder und begann anschließend eine Doktorarbeit über internationale Sicherheitspolitik. Das Schreiben blieb ihr ständiger Begleiter, bis sie Ende 2012 ihren ersten Roman veröffentlichte. Von da an gab es kein Halten mehr. Ungefähr zwei Jahre und einige Bücher später wurde sie zur ersten deutschen Selfpublisherin, die über eine Million Bücher verkauft hatte.



Andrew Knight hat es geschafft und ist an der Spitze seiner  Karriere als Koch angelangt.
Er leitet sein eigenes Restaurant in Boston, das ausgezeichnet laeuft und ist gefragt wie noch nie,
sogar so gefragt, dass er seine eigene TV Kochshow haben soll. 
Doch Andrew ist davon nicht so begeistert, er fühlt sich schon seit einiger Zeit ausgebrannt und beschliesst deswegen einen kleinen Roadtrip zu unternehmen, der ihn nach Maine führt, wo er durch Zufall Brooke und das Crab Inn kennenlernt, welches ein Familienunternehmen ist, aber kurz vor dem Aus steht, trotz überragender Küche.
So beschliesst Andrew sich des Crab Inn inkognito anzunehmen und nicht nur dem Crab Inn...
Ich war sehr gespannt auf das Buch, da ich Poppy unheimlich gerne mag und auch ihre Titans Reihe sehr gelungen fand, ihre Liebesromane sind ideal für's Abschalten und zeichnen sich durch sympathische Charaktere aus und auch starke weibliche Figuren, was ich herrlich angenehm finde.
Doch bei diesem Buch war ich etwas enttäuscht, denn ich habe nicht diesen Drang verspürt, das Buch nicht aus der Hand legen zu können. Andrew war mir sympathisch und bis zur Begegnung mit Brooke war ich guter Dinge, was das Buch angeht, doch dann kam Brooke. Sie ist ein ungeheuer unsympathischer Charakter, der sich mit Anfang 30 verhält wie ein 12 jähriges Mädchen in der Pubertät.
Konstant Zickig, ständig aggressiv....Ich konnte durchaus verstehen, dass sie ein ziemlich schweres Päckchen zu tragen hat, aber  das so massiv an anderen auszulassen finde ich wahnsinnig anstrengend, dass die Handlung auch voraussehbar war, lasse ich hier mal aussen vor, weil ein Liebesroman in der Regel immer recht eindeutig in eine Richtung verläuft.
Dennoch haben mir der leichte und humorvolle Schreibstil und viele der Nebencharaktere sehr gut gefallen, auch das Setting, die amerikanische Ostküste in Neuengland haben mir gut gefallen, da ich selbst Boston schon zweimal besucht habe.
Was den Roman aber in meinen Augen so besonders gemacht hat, waren die Gerichte, dessen Rezepte teilweise im Buch abgedruckt wurden.
Alles in einem war das Buch fuer mich nicht ganz das, was ich erhofft habe, aber dennoch gut.


Wer von euch hat das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen?
Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

xoxo,

Eure Rachel 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen