Sonntag, 21. Mai 2017

Laini Otis: "Sound of Love"

Ihr Lieben,

In letzter Zeit hat mein Blog ziemlich gelitten, denn eine akute Lese- und Bloggerflaute hält mich fest in ihren Klauen.
Ich versuche mich daraus zu befreien, indem ich schonmal lang fällige Rezensionen schreibe.








Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Romance Edition (14. Oktober 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3903130166




Laini Otis ist das Pseudonym einer musikverrückten Mittdreißigerin, deren Geschichten alle eines gemeinsam haben: Sie beginnen mit einem Song. Ein Song, der während des Schreibens zu einem Soundtrack wird, der den Herzschlag der Geschichte wiedergibt.
Wenn Laini mal nicht ihren zwei größten Leidenschaften – dem Schreiben und der Musik – nachgeht, begibt sie sich auf die Suche nach großartigen Momenten, die sie mit ihrer Kamera einfangen kann oder träumt sich auf jene Inseln, die mit einem Aloha beginnen und mit verzauberten Sonnenuntergängen enden.












Ein Käfer. Eine Harley. Achtzehn Tapes. Und der Roadtrip ihres Lebens.
Lee hat von Männern die Nase gestrichen voll! Anstatt zuzusehen, wie ihr bester Freund und ihre erste große Liebe ein anderes Mädchen heiratet, stürzt sie sich in ihrem Käfer in ein waghalsiges Roadtrip-Abenteuer entlang der Küste.
Unterwegs trifft sie auf den geheimnisvollen Biker Devil, der sie auf unerklärliche Weise anzieht wie das Licht die Motte. Der unverschämte Kerl hält nichts davon, Lee ihren Schmerz auskosten zu lassen, stattdessen bringt er sie dazu, ihr Leben aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten und erneut Gefühle zuzulassen. Ein gefährliches Wagnis, denn Devil hütet ein Geheimnis, das ihrer beider Welten völlig aus den Fugen geraten lässt …






Lee soll die Trauzeugin auf der Hochzeit ihres besten Freundes sein, dem Mann den sie mehr als alles andere liebt und mit dem sie sich ihre Zukunft vorgestellt hat, doch er hat sich gegen sie entschieden und erklärt Lee zu seiner Trauzeugin, was sie aber nicht aushält und kurzerhand die Flucht ergreift.
Mit ihren Käfer und ihren geliebten Band Tapes fährt sie die Küste entlang, mit dem Ziel sich selbst zu finden.
Unterwegs trifft sie den Biker Devil, der sie anzieht wie ein Magnet und entlang des Trips kreuzen sich ihre Wege immer wieder.
Ich hatte mir von den Buch sehr viel erhofft, ich wollte dem Genre New Adult eine Chance geben, hatte gehofft dass ich mal keine klischeehaften Charaktere und Sexszenen lese, dass es tatsächlich auch eine Handlung geben wird.
Zum groessten Teil wurden diese Erwartungen auch erfüllt.
Lee ist ein eigenständiger Charakter, die oftmals ihren Kopf und Willen durchsetzen will, aber in mancher Hinsicht finde ich sie anstrengend und etwas naiv.
Devil ist nicht unbedingt der klassische Bad Boy, da er sehr gebildet ist und sich auch vernünftig ausdrücken kann, das einzige was mich an seiner Person stört, ist die Tatsache dass er manchmal meint auf sehr penetrante Art und Weise über Lee bestimmen zu koennen und Lee das ganze auch noch akzeptiert.
Der Schreibstil im Allgemeinen ist recht locker und angenehm zu lesen, bis es zu den Sex Szenen kommt, die mir leider viel zu Klischee behaftet geschrieben worden sind, einfach eins zu eins wie in jeden anderen Buch in dem Sex Szenen vorkommen.
Der Klassiker: Er hat keine Unterhose unter der Hose, er sagt ihr wie wunderschoen sie ist, wie eng, wie feucht und sie kommt direkt.
Ist das wirklich notwendig immer auf dieses Schema zurueckgreifen zu muessen? Geschlechtsverkehr ist so vielfaeltig, so individuell wie die Menschen selbst, warum um alles in der Welt muss man dann eine Liebesszene so schreiben?
Um bei der Handlung zu bleiben, war ich von den Plot-Twist ungemein enttaeuscht.
Als Devils grosses Geheimnis offenbart wurde, war ich einfach nur sprachlos, zum einen weil es mir nicht besonders realistisch vorkam, dass in der heutigen Zeit noch zu solchen Mitteln gegriffen werden muss und zum anderen weil es mir etwas plump vorkam.
Gegen Ende bekamen wir noch einen grossen Zeitsprung der mir leider auch etwas zu schnell kam.
Da schleichen Devil und Lee im Buch die ganze Zeit umeinander herum und dann im letzten Kapitel geht alles auf einmal ganz schnell.
Alles in einem hat mich das Buch recht gut unterhalten, da die Geschichte ganz nett war und der ein oder andere Charakter doch sehr sympathisch gestaltet war, jedoch konnte es mich nicht vollends ueberzeugen.

Wer von euch hat das Buch gelesen?  Wie hat es euch gefallen?
Schreibt es mir in die Kommentare!

xoxo,

eure Rachel


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen