Mittwoch, 19. Juli 2017

#saveludwigBlogtour Tag 1: Die Buchhandlung Ludwig heute



Ihr Lieben,

Ich heisse euch herzlich Willkommen zu der etwas anderen Blogtour.
Denn heute soll es nicht um ein bestimmtes Buch gehen, sondern um ein Anliegen, welches moeglichst viel Aufmerksamkeit erregen sollte.
Wie viele von euch wissen, bin ich Koelnerin und das schon seit meiner Geburt, auch ist euch allen meine grosse Liebe zu Buechern bekannt und die Tatsache, dass ich gerne verreise.
Ob Zug, Auto oder Flugzeug, ich gehe gerne auf Entdeckungsreise und bevor ich dies tue habe ich ein festes Ritual: Ich gehe in eine Buchhandlung, stoebere ein wenig und kaufe mir in der Regel  ein paar Zeitschriften.
Nun ist es so, dass wenn ich mit dem Zug verreise, meine Reise am Koelner Hauptbahnhof beginnt.
Dort fuehrt mich mein Weg dann direkt in die Buchhandlung Ludwig.
und um diese soll es heute gehen, denn diese Buchhandlung soll jetzt geschlossen werden um Raum fuer die innere Sicherheit, also die Bundespolizei machen.
Im Laufe der Tour erfahrt ihr Hintergrundinfos sowohl zur Buchhandlung Ludwig als auch Informationen zu den aktuellen Vorkommnissen, das Ziel dieser Blogtour ist eine Schliessung eventuell zu verhindern, indem moeglichst viel Aufmerksamkeit geschuert wird.

Am 27. Juni 1946 starte die von Gerhard Ludwig vorerst provisorische "Buchhandlung" als ein Stand der zum Presseverkauf dienen sollte, doch nach und nach entwickelte sich daraus mehr,
Heute ist die Buchhandlung das erste Geschaeft, das man erblickt wenn man durch den zweiten Eingang den Hauptbahnhof betritt.
Auf zwei Etagen erstreckt sich ein magischer Ort, der sowohl mit einem grossen Pressesortiment als auch mit aktuellen Titeln in Sachen Buch und Film besteht.
Beispielsweise war die Buchhandlung Ludwig die erste Koelner Buchhandlung, die die Buecher des Drachenmondverlags zum Verkauf anbot.
Regelmaessig finden auch buchige Veranstaltungen hier statt, seien es Lesungen oder Diskussionen, die Buchhandlung Ludwig empfaengt einen mit offenen Armen.
Es ist ein Schmelzpunkt verschiedener Phaenomene, hier sind sowohl Pendler die eben schnell die aktuelle Ausgabe einer Tageszeitung erwerben wollen, als auch Reisende die sich einfach in die Oase der Ruhe fallen lassen wollen, bevor  es weitergeht.
Es ist zudem auch die einzige Buchhandlung im Koelner Hauptbahnhof.
Dies ist einer der vielen Gruende weswegen die Buchhandlung weiterhin bestehen sollte.



xoxo,

eure Rachel 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen