Freitag, 6. Oktober 2017

Annie Laine: Romina-Tochter der Liebe

Ihr Lieben,
Ich habe endlich wieder ein Buch beendet und da ich das als Zeichen sehe, meinem Leseleben wieder aktiver zu gestalten, weswegen ich direkt nachdem ich "Romina" ausgelesen habe die Rezension dazu schreibe.






Format: Kindle Edition
Seitenzahl der Print-Ausgabe
: 395 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (28. Juli 2017)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch


Romina hat ihr ganzes Leben der Liebe gewidmet. Als Halbgöttin ist es ihr Auftrag, die Menschen zu verkuppeln und ihre Herzen höherschlagen zu lassen. Aber dann wird sie aus heiterem Himmel vom Olymp verbannt und ihrer Göttlichkeit beraubt. Völlig unvorbereitet findet sie sich plötzlich auf der Erde wieder und muss am eigenen Körper erfahren, was Worte wie Hunger und Kälte bedeuten. Doch es gibt einen Ausweg aus ihrem Unglück: Gelingt es ihr, den süßen Literaturstudenten Devin mit der ihm vom Schicksal vorherbestimmten Partnerin zusammenzubringen, darf sie als Göttin auf den Olymp zurückkehren. Eine Aufgabe, die Romina mehr abverlangen wird, als sie sich vorstellen kann...





Annie Laine wurde im schönen Osthessen geboren. Nach dem Realschulabschluss führt sie ihr Leben zunächst in ganz verschiedene Richtungen. Sie schließt eine Ausbildung ab und arbeitet ein halbes Jahr auf der Kanareninsel Teneriffa, findet aber nicht ihre Passion darin. Das zieht sie schließlich zurück zu den Büchern.
Während sie tagsüber Buchhandel/Verlagswirtschaft studiert, verbringt sie ihre Nächte mit dem Schreiben eigener Texte und betreibt einen erfolgreichen Bücherblog.










Romina ist fast 18 und lebt mit ihrem Vater Eros und ihrer Stiefmutter Psyche und den anderen Goettern auf dem Olymp, wo ihr Vater sie als seine rechte Hand ausbildet und regelmaessig im Namen der Liebe auf die Erde schickt.
Dort bringt Romina regelmäßig Paare zusammen, in der Hoffnung bald zur vollwertigen Liebesgöttin ernannt zu werden und somit fuer immer auf dem Olymp leben zu können.
Doch dieser Traum droht zu platzen, denn als Romina volljährig wird, drängen die Moiren Eros dazu Romina auf die Erde zu schicken, wo sie ursprünglich herkommt. Dass Romina dies nicht ohne weiteres zulässt, versteht sich von selbst, denn auf einmal soll sie von dem einzigen Zuhause das sie je gekannt hat fortgehen und in einem Ort leben der ihr völlig unbekannt ist, weswegen Romina sich weigert wegzugehen, was schlussendlich zu ihrer Verbannung aus dem Olymp führt.
Völlig verstört landet Romina auf der Erde, im tiefsten Winter, ohne Obdach oder ähnlichem, wo sie von Devin gefunden wird, der sie dann auch bei sich aufnimmt, da ahnt Romina aber noch nicht, was auf sie zukommt und inwiefern Devin damit zu tun hat....
Das Buch ist ein Debut der Autorin, was kaum spürbar ist.
Die Handlung ist sehr klar aufgebaut, teilweise auch recht vorhersehbar, was das Lesevergnügen aber nicht wirklich mindert. Hinzu kommt, dass ich eigentlich nie widerstehen kann, wenn es in irgendeiner Weise mit griechischer Mythologie zu tun hat, die ich einfach wahnsinnig interessant finde. Vor allem finde ich es faszinierend, wenn man etwas über die jeweiligen Aufgaben der Götter erfährt, was hier leider nur oberflächlich besprochen wurde.
Damit meine ich jetzt nicht. dass ausführlich über die anderen Götter berichtet wird, sondern dass vielleicht mehr auf die unterschiedlichen Bereiche der Liebe im Besonderen eingegangen wird, wie beispielsweise der Unterschied zwischen Aphrodites und Eros Aufgaben.
Auch muss ich sagen, dass mir die Geschwindigkeit der Liebesbeziehung etwas zu schnell ging und ich auf den Tod den Spitznamen "Engel" oder "Engelchen" nicht leiden kann, weil es einfach meines Empfindens nach etwas übertrieben ist, jemanden mit einem Engel zu vergleichen, aber das ist nur eine meiner Marotten.
Eine weitere Sache, die ich kritisieren würde, wäre die Tatsache, dass alle Mitmenschen, denen Romina ihre wahre Gestalt gezeigt hat, dies auch direkt geglaubt haben, es kam einfach etwas zu schnell für mein Empfinden.
Nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte gut unterhalten, so gut, dass ich seit langer Zeit mal wieder ein Buch komplett durchgelesen habe. Ich fand die Charaktere sehr sympathisch, der Schreibstil der Autorin war sehr angenehm und die Tatsache, dass man dem Buch nicht angemerkt hat, dass es ein Erstlingswerk ist, verdient die liebe Anni meinen Respekt.



Wer von euch hat das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!







xoxo,

eure Rachel






Kommentare:

  1. Hey Rachel:)
    Erstmal, schön, dass du wieder ein Buch beendet hast! Das freut mich für dich!
    Ich habe die Autorin auf der FBM kennen gelernt. Ich hätte von "Romina " gehört,aber obwohl ich griechische Mythologie toll finde,hat er mich nicht angesprochen. Aber deine Rezi klingt sehr positiv! Jetzt werde ich mir das Buch auf jeden Fall merken! Ich finde es immer gut, wenn man nicht merkt,das es sich in ein Debüt handelt. Immer,wenn ich eines lese,hab ich Angst davor,dass der Stil noch nicht gut ist. Wenn das nicht der Fall Ist, ist das schon viel wert ;)
    Danke für die super Rezension!
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Julia,

      ja, diese leseflaute ist absolut garstig und hartnaeckig gewesen....
      freut mich, dass die rezi dir so gefallen hat.

      liebe gruesse,

      Rachel

      Löschen
  2. Sehr schöne Rezension, danke dafür!

    Thomas.

    AntwortenLöschen