Montag, 11. Dezember 2017

Weihnachtsbuchaktion 2017 "Ein letzter Funke Hoffnung" von Michelle Raven


Ihr Lieben, 
Ich heisse euch herzlich Willkommen zu unser Weihnachtsaktion.
Heute stelle ich euch die Novelle "Ein letzter Funke Hoffnung" vor,  eine weihnachtliche Kurzgeschichte aus der Hunter Reihe.





  Taschenbuch: 158 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (24. November 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-1979847353

Hier geht es zu Amazon.













Der todkranke Grant Montgomery hofft auf ein Weihnachtswunder, doch er ahnt nicht, dass seine Frau Kathryn sein Schicksal in die Hände des Mannes legt, dem er nie begegnen wollte: George Hunter. Ohne Vorwarnung taucht Kathryn auf der Ranch der Hunters auf und überbringt in ihrer verzweifelten Suche nach Hilfe eine verstörende Nachricht. Anstatt die romantische Weihnachtshochzeit von Georges Tochter zu planen, sieht sich der Hunter-Clan plötzlich ernsten Problemen gegenüber, die ihr ganzes Leben verändern. Denn Grants Geheimnis könnte sogar die Grundfesten ihrer Familie erschüttern.


Die Familie Hunter sitzt eines Abends beisammen und stimmt sich darauf ein ein gemeinsames, besinnliches Weihnachtsfest miteinander zu verbringen, als es plötzlich an der Tür klingelt und eine unbekannte Frau auf der Türschwelle steht und direkt in Ohnmacht fällt...
Als Clint sie reinträgt besteht sie darauf, dass sie die Familie nicht kennt und meint es sei ein Fehler gewesen zu kommen und will wieder gehen, was die Familie ihr aber schnell wieder ausredet. Sie nehmen die Frau auf,  denn etwas wird allen bewusst: Es war kein Zufall, dass die mysteriöse Frau auf ihrer Türschwelle aufgetaucht ist. Als sie auch noch nach George Hunter fragt,  ist die Verwirrung groß, alle fragen sich wer diese Frau ist und was sie will. Doch erstmal wird sie von der Familie umsorgt.
Was danach geschieht müsst ihr selbst herausfinden.

Lest hier Lizas Rezension und hier die von Manja.


Da wir uns in der besinnlichen Weihnachtszeit befinden, gibt es hier auch etwas zu gewinnen:

Unter allen Bewerbern verlosen wir vier tolle Überraschungsgewinne zu den Büchern.


Alles was ihr dafür tun müsst ihr mir folgende Frage zu beantworten:

Was würdet ihr tun, wenn eine unbekannte Frau auf eurer Türschwelle  auftaucht?


Hier kommt ihr zum Tourplan.

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel, erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Es kommt drauf an, was sie will. Aber zuerst wäre ich erstmal skeptisch, was sie will. Meistens sind es ja Vertreter oder ähnliches.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde mich erst mal wundern und mich fragen wer, das sein könnte. Von der Tür aus ohne diese auf zumachen fragen wer da ist und was sie möchte. Je nach der Antwort die kommt, die Tür öffnen oder es lieber sein lassen mann weiß ja nie, wer alles Draußen auf der Matte steht. Sollte die Person hilfe benötigen würde ich ohne zu zögern alles in meiner Macht stehende tuen um ihr zu helfen. Denn man kann nie Wissen, was einem in der Zukunft passieren kann.☺��☺

    AntwortenLöschen
  4. Ich wäre leicht skeptisch, würde mir aber Anhören was sie möchte und dann entscheiden was ich weiter mache. Bei Hilfe bittend würde ich versuchen zu helfen.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  5. Na wenn sie unten bei der Eingangtüre stehen würde würde ich sie nicht reinlassen! Würde sie bei mir oben an der Tür stehen würde ich sie sicherlich versuchen abwimmeln zu wollen wenn sie mir nicht ausreichend erzählen kann was sie überhaupt von mir will!! VLG jenny

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen,
    erst einmal freundlich begrüßen. Und Fragen wer sie ist
    was sie möchte, aber mit einer gehörigen Portion MIßtrauen. Was dann passiert kommt auf Antwort an und ob sie Höfflich usw. Rüber gebracht wird.
    LG
    Angela K.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich würde auch erst mal freundlich grüßen und fragen was sie möchte.
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  8. Hallo und guten Tag,

    1. einmal nett und feundlich bleiben und fragen was sie möchte

    Dann kann man immer noch sagen...nein Danke...das möchte ich oder brauche ich nicht.

    Denn ich finde, jeder hat eine freudlich Behandlung verdient

    ....z.B. gestern ...der Werbebeauftragte des Arbeiter-Sameriter-Bundes....der mich für seine Sache begeistern wollte...habe ihm gesagt...kann es gerne in der Familie mal anbringen.

    Das fand er gut und ist dann wieder gegangen..

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  9. Morgen,

    ich würde mir anhören was sie möchte ....

    Und dann aus dem Bauch heraus entscheiden.

    Liebe Grüße

    Tanja

    FB Tanjas Buchgarten

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und vielen Dank für diese wunderbar weihnachtliche Blogtour! Es sind echt tolle Bücher dabei und ich versuche gerne mein Glück.

    Wenn ich eine unbekannte Frau auf der Türschwelle treffen würde, würde ich das Gespräch mit ihr suchen und herzlichen nach dem, was für einen Eindruck sie auf mich macht, würde ich ihr unter Umständen auch Hilfe anbieten.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  11. Na ja, wenn sie nicht gerade vor meiner Tür umkippt, dann würde ich auch erstmal fragen, was sie möchte und dann entscheiden, ob ich ihr helfe. Wenn jemand einfach umfällt, würde ich wohl einen Notarzt rufen.Ins Haus reinlassen würde ich sie aber nicht.
    LG von ELke H.

    AntwortenLöschen